Urlaub in Albanien – Die Perle auf dem Balkan

Wild zelten Albanien
Urlaub in Albanien - Die Perle auf dem Balkan
Slider

Urlaub in Albanien

Albanische Flagge

Urlaub in Albanien – klingt das nicht abenteuerlich? Hier erfährst du alles über deine Reise auf den Balkan. Wir selbst haben einen Roadtrip von Köln nach Albanien gemacht und euch alles Wissenswerte zusammengetragen. Ebenso verrate ich dir tolle Tipps und Orte die sich für einen Zwischenstopp eignen.

Gelegen im Süden der Balkanhalbinsel mit Grenzen zu Griechenland, Kosovo, Nord-Mazedonien und Montenegro befindet sich ein kleines Land in etwa so groß wie Belgien, dass die Herzen aller Abenteurer und Naturliebhaber höher schlagen lässt. Noch gilt Albanien als Geheimtipp… Den Zuwachs an Tourismus sieht man bereits in den Städten der Albanischen Riviera wie z.Bsp. Sarandë, Vlorë und Himarë wo sich bereits Hotels und Apartments aneinander reihen. Von Bergtouren in den „Albanischen Alpen“ über das kulturelle Landesinnere bis hin zu traumhaften Stränden – hier ist für jeden was dabei.

Kühe auf der Straße

In Albanien hat man (abgesehen von der pulsierenden Hauptstadt) das Gefühl die Zeit sei stehen geblieben. Stress scheint es in diesem Land nicht zu geben. Es ist nicht unüblich, dass der Esel noch als Nutztier benutzt wird oder man den Weg mit einem Hirten und seinem Vieh kreuzt. Obwohl Albanien in Europa liegt, findet man wenige amerikanische Ketten weshalb die Innenstädte sich vom Angebot her stark unterscheiden. Auch wenn nur wenige Leute der Englischen Sprache mächtig sind, erkennt man die Neugierde und Aufgeschlossenheit der Einheimischen.

Roadtrip nach Albanien

Wir haben uns anfangs lange mit der Frage beschäftigt, ob wir fliegen und uns ein Auto vor Ort mieten oder mit dem eigenen PKW anreisen sollen. Wir haben uns letztlich der Umwelt zuliebe dazu entschieden, die Strecke mit dem eigenen Auto zurückzulegen, da auch auf dem Weg spannende Orte liegen die wir uns gerne anschauen wollten. Die Qualität der Straßen ist in der Regel ausreichend, sodass man als halbwegs geübte(r) Fahrer/Fahrerin keinerlei Probleme haben sollte. Dennoch sind die Straßen und der Verkehr natürlich nicht vergleichbar mit Deutschland.

Vorbereitung:

voller KofferraumAnfangs war das Gefühl zu wissen, dass man mindestens 4.000 KM Weg vor sich hat bis man wieder zurück ist zugegebenermaßen etwas beklemmend. Wird mein Auto das durchhalten? Müssen wir uns Sorgen machen, dass das Auto geknackt wird? Das waren nur einige der Fragen, die uns vor der Abreise durch den Kopf gingen. Das Gefühl hat sich allerdings nach der ersten Etappe schon ziemlich gelegt.

Den Weg haben wir uns aufgeteilt in Abschnitte zu je 6-8 Stunden Fahrtzeit, was sich als gut machbar herausgestellt hat. Um nicht auf den relativ hohen Spritt-Kosten sitzen zu bleiben, haben wir jede Fahrt auf der Seite Blablarcar (Mitfahrgelegenheiten-App) inseriert. Dies hat sich als voller Erfolg herausgestellt – unsere Fahrten waren dauerhaft ausgebucht und wir hatten kaum Kosten für Diesel auf der gesamten Reise nach Albanien. Zudem kommt, dass man spannende und teils einheimische Leute getroffen hat, die einem den ein oder anderen goldenen Tipp geben konnten. Wir starteten wetterbedingt in Mittel-Albanien.

Unsere Route für unseren Urlaub in Albanien:

Hinweg: Köln – Ingolstadt – Zagreb – Plitvitzer Seen – Zadar – Split – Mostar – Dubrovnik -Vlorë

Rückweg: Shkodër – Podgorica – Belgrad – Budapest – München Köln

Die Reiseroute hatte sich als voller Glücksriff herausgestellt, da wirklich alle Stopps auch ein Highlight in sich waren. Insbesondere die Stopps bei den Plitvitzer Seen, Mostar und Dubrovnik haben uns beeindruckt. In diesem Beitrag beschränken wir uns aber voll und ganz auf deine Reise nach Albanien. Bitte achtet während eures Trips darauf, den richtigen Sprit zu tanken. Empfehlen kann ich die Tankstellenkette Kastrati und bezahlt lieber den Aufpreis für den hochwertigeren Sprit. Uns ist nämlich leider die Karre in Süd-Albanien liegen geblieben (und das obwohl wir den teureren Diesel an einer kleinen Tankstelle gekauft haben. Das gute ist, dass die Werkstattkosten in Albanien sehr überschaubar sind und wir das Auto für ca. 50 € (nach 4h Arbeit) wieder zum Laufen bringen konnten.

Top 5 Highlights für deinen Urlaub in Albanien

1) Wild zelten und das Gefühl von Freiheit

Als Leser meines Artikels hast du sicherlich mit einem „greifbarerem“ Highlight von unserem Urlaub in Albanien gerechnet. Gibt es etwas Geileres als sein Zelt unter Olivenbäumen direkt am Strand aufzustellen?! Albanien hat an sich schon einiges zu bieten, aber das Gefühl tun und lassen zu können was man möchte, ohne dass es jemanden interessiert ist schon besonders. Das heißt: die absoluten Highlights haben wir uns in Albanien selbst gesucht. Natürlich darf nicht auf privaten Grundstücken gezeltet werden.

2) Die Albanischen Alpen

Im Norden des Landes befindet sich das Prokletije, besser bekannt als „Albanische Alpen“. Der höchste Gipfel ist der Maja Jezerce mit 2.694 m, also keine wirkliche Konkurrenz zu den Alpen. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass es sich um ein traumhaft schönes Gebirge handelt. Insbesondere die Wanderung von Theth nach Valbona ist wohl die bekannteste des Landes und ein Muss für jeden Albanien-Besucher.

Da der Großteil der Straße nach Theth eine enge Schotterpiste mit starken Schlaglöchern und steilen Abhängen ist, haben wir uns dazu entschieden mit einem Bus zu fahren. Dieser kostet ca. 10 € pro Person. Der Plan: mit dem Bus nach Theth, nach Valbona weiter und von dort mit Bus über den Koman-Stausee zurück. Leider sind wir etwas von dem eigentlich eindeutig gekennzeichneten Weg abgekommen und somit haben wir versehentlich eine andere Wanderung gemacht. Dennoch ist auch die Gegend an sich schon ein Highlight, Bilder die uns gezeigt wurden haben dann untermalt welch ein Traum diese Wanderung ist.

3) Albanische Riviera

Südlich der Stadt Vlore erstreckt sich die Albanische Riviera. Malerische Buchten und tolle Strände erstrecken sich auf diesem Küstenstreifen. Die meisten Unterkünfte gibt es in den Städten Vlore, Himare, Sarande und Ksamil. Leider sind diese Städte mittlerweile schon ziemlich stark zugebaut und auf den Tourismus ausgelegt.

Wer auf der Suche nach einsamen Stränden ist sollte sich an den Stränden zwischen den Städten umschauen. Es gibt genügend Orte an denen es sich lohnt sein Zelt für ein oder zwei Nächte aufzustellen. Leider auch schon etwas zugebaut, ist der Strand in Ksamil unserer Meinung nach der schönste der touristischen Strände mit seiner vorgelagerten Insel zu der man einfach hinschwimmen kann.

4) Berat

Die Stadt der 1000 Fenster stellt in sämtlichen Blogs und Reiseführern ein Top-Highlight Albaniens dar. Im Jahr 1961 wurde sie als Museumsstadt ernannt und ist seit 2008 sogar UNESCO-Weltkulturerbe. Besonders sehenswert sind die Stadteile Mangalem, Gorica und die Burgfestung Kalaja. Die Neustadt Berats unterscheidet sich kaum von anderen albanischen Städten und war demzufolge für uns eher uninteressant. Das Stadtbild Berats ist geprägt von osmanischer Architektur.

Mangalem: Das Highlight der Stadt weshalb sie „die Stadt der 1000 Fenstern“ genannt wird. Sehr dicht stehende Häuser mit großen Fenstern gen Tal gerichtet- das ist das charakteristische Merkmal der Stadt

Gorica: Auf der anderen Seite des Flusses gelegen ist das ursprünglichste Viertel Berats. Von hier hat man einen atemberaubenden Blick auf Mangalem. Über die Gorica-Brücke erreicht man das Viertel und kann es über eine neuere Brücke wieder verlassen. Auch wenn es hier nicht viel zu tun gibt, ist es interessant durch die engen Gassen zu schlendern und das mittelalterliche Flair aufzusaugen.

Burg Kalaja: Die Burg Kalaja befindet sich oberhalb Mangalems und bietet einen tollen Blick auf die Stadt. Allerdings hauptsächlich in die Ferne und die andere Flussseite und nicht auf Mangalem selbst.

5) Gjirokastra

Die Stadt im Süden Albaniens ist eine der ältesten des Landes und seit 2005 UNESCO-Weltkulturerbe. Am Berg sind die ältesten Gebäude zu finden, in Richtung des Flusses wird die Stadt immer moderner. Übernachtungsmöglichkeiten finden sich sowohl im alten als auch im neuen Teil der Stadt. Wir entschieden uns für eine Wiese vor der Stadt wo wir unser Zelt aufstellten. Die älteren Teile der Stadt sind geprägt durch kleinen Burgen ähnelnden Häusern mit ihren charakteristischen Steindächern. In der damaligen Zeit waren andere Materialien zum Bedecken des Dachs schlicht und einfach zu teuer. Die Steine haben den Vorteil, dass sie als Wärmedämmung fungierten. Im Sommer schützten sie das Haus vor Hitze und im Winter vor Kälte. Heutzutage werden sie kaum noch verwendet, da es sehr aufwändig und alternatives Material günstiger zu haben ist.

Reisetipps für deinen Urlaub in Albanien

Albanien ist nicht in der EU, das heißt man kann nicht mit € bezahlen.
Grüne Versicherungskarte beantragen bzw. abklären ob die KFZ-Versicherung Albanien mit abdeckt.
Nur bei großen Tankstellen tanken da viel „dreckiger Diesel“ im Umlauf ist.
Frisch gepresstes Olivenöl und Honig kann man gut auf den Märkten kaufen.
Denkt an die Vignetten für die Länder durch die ihr fahrt (Besonders Slowenien und Österreich).

Foodguide für Albanien

Bedingt durch die Lage Albaniens auf dem Balkan, findet man hier sehr viele Gerichte die man aus Speisekarten von türkischen oder griechischen Restaurants kennt. Börek, Pita, gefüllte Weinblätter, Biftek, Qofte, Moussaka sind typische Speisen die man in vielen Restaurants des Landes wieder findet.

Oshmare Korcë: Ein traditionelles Gericht, ähnlich dem Kaiserschmarrn aus Korce

Flia: Nordalbanisches/Kosovarisches Gericht – ähnlich einer Pastete. Die Füllung besteht meist aus Kajmak (ähnlich wie Sahne), manchmal aber auch Käse, Joghurt oder Schmand.

Tavë Elbasani: Auflauf aus gebackenem Lamm- oder Schafsfleisch in einer würzigen Dickmilch-Soße und Eiern.

Fërgesë Tirane: Aus Tirana stammender Auflauf aus gebratener Paprika, Tomaten und Salzlakenkäse.

Einreise nach Albanien

Auch wenn Albanien kein Teil der EU ist gestaltet sich die Einreise problemlos. Eingereist werden kann mit Personalausweis oder mit dem Reisepass. Lediglich die Wartezeit an den Grenzübergängen kann je nach Tageszeit kürzer oder länger ausfallen. Es ist empfehlenswert eine grüne Versicherungskarte mitzuführen, da Sie sonst in den Ländern Serbien und Montenegro für ca. 15 € jeweils eine kurzzeitige Versicherung abschließen müssen.

Häufige Fragen zu deinem Urlaub in Albanien

17 Tage! Mit so einer klaren Antwort habt ihr nicht gerechnet, oder? Wie viel Zeit man für Albanien braucht hängt natürlich auch von Reisegeschwindigkeit und Interessen ab. Ich denke 2 bis 3 Wochen sind ein guter Richtwert für eure Reise nach Albanien. Natürlich wird auch einem danach nicht langweilig aber es ist möglich die wichtigen und sehenswerten Dinge Albaniens in dieser Zeit zu sehen.

Besonders die ältere Generation hat ein gefestigtes Bild zu Albanien. Man kennt den Kosovo-Krieg und die skrupellose albanische Mafia, daher ist Albanien ein Land in das man nicht fahren sollte. Dies steht im krassen Widerspruch zu dem was Reisende erzählen. Wir schließen uns bedingungslos der Meinung der Reisenden an. Albanien macht an sich einen sehr verschlafenen und zurückgebliebenen Eindruck. Gründe sich unsicher zu fühlen gab es nicht. Wir haben Albanien als sehr sicheres und ruhiges Land kennengelernt. Stress und Kriminalität haben wir nirgends mitbekommen. Als wir einen Albaner auf die Vorurteile ansprachen beugte er sich vor, schaute auf unser Kennzeichen und entgegnete lächelnd: "Die Kriminellen Albaner sind doch alle bei euch, hier ist es friedlich!"

Der größte Feind des Reisenden - Der Regen kann einem natürlich auch hier einen Strich durch die Rechnung machen. Daher sollte man sich gut überlegen zu welcher Jahreszeit man seinen Urlaub in Albanien legt. Je nachdem was Du vor hast eignen sich die Monate April bis Oktober am besten. Wer baden möchte, sollte zwischen Mai (Juni) und September nach Albanien reisen. Wir waren Ende Mai bis Mitte Juni dort und hatten zu Beginn starkes Pech da es nur geregnet hat. 

Nein, Albanien ist wohl eines der günstigsten Länder Europas. Für einen Euro erhält man ca 126 Lek (Stand 04/2020). Die Preise für Diesel und besonders Benzin sind in Albanien deutlich günstiger als in Deutschland. Man kann sehr günstig essen gehen und auch die Preise in den Supermärkten sind sehr günstig. Aufgrund der Nähe zu Italien, gibt es Pasta von Barilla für weniger als 1 €. Besonders preiswert kann man frisches Obst und Gemüse bei Händlern an der Straße kaufen. Wer mit dem Zelt unterwegs kann auch die Kosten für Übernachtungen von seiner Ausgabenliste streichen.

Ein paar Beispiele zu landestypischen Preisen

  • Gegrillter Schafskäse in einem Restaurant 200 - 250 Lek
  • Tüte mit verschiedenstem frischen Gemüse am Straßenrand (Zwiebeln, Tomaten, Spinat, Aubergine ca. 150 Lek
  • Unterkunft Mehrbettzimmer ab ca. 900 Lek
  • Kebab an der Straße ca. 150 - 200 Lek.
  • Traditionelles Abendessen ab ca. 350 Lek
Busse verkehren in Albanien zwischen den Städten. Die meisten Busse fahren in den frühen Morgenstunden. Da das interessante an Albanien unserer Meinung nach nicht die Städte sind, empfehlen wir einen Roadtrip - entweder von Deutschland aus oder mit einem vor Ort geliehenen Auto. Eine spannende Alternative wäre es Albanien mit dem Rad zu erkunden. Da man quasi überall umsonst zelten kann, ist es auch nicht nötig ein Wohnmobil oder einen Wohnwagen zu haben in dem man schlafen kann. Das Reisen per Anhalter ist natürlich auch problemlos möglich in Albanien.
Ja! Albanien eignet sich bestens als Urlaubsziel für Familien mit Kindern. Auch wenn ich noch keine habe, wüsste ich nicht was dagegen spräche. Es gibt viel Natur, Unterkünfte sind günstig, zum Essen bekommt man das meiste und die Fahrtstrecken innerhalb Albaniens sind nicht so lange.

Wem diese ganzen Infos nicht reichen – der wird fündig in diesem Forum, welches quasi alles was es über Albanien zu wissen gibt beinhaltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.