Polonnaruwa – Tempelruinen aus dem 11. und 12. Jahrhundert

Allgemeines zum archäologischen Park Polonnaruwa

Die Tempelruinen von Polonnaruwa befinden sich in der nördlichen Zentralprovinz und sind zweifellos eines der Highlights Sri Lankas. Bereits seit 1982 gehört der Park zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zusammen mit Annuradhapura und Kandy bilden sie das Kulturdreieck der Insel. Innerhalb dieses Kulturdreiecks befinden sich noch weitere Sehenswürdigkeiten wie der Lion Rock und Pidurangala in Sigiriya, sowie der Höhlentempel von Dambulla.

Vom 11. bis 13. Jahrhundert war Polonnaruwa die Haupstadt des singhalesischen Reiches, nachdem sie die einstige und erste Hauptstadt Annuradhapura abgelöst hat. Die Anlage lässt nur erahnen, welch prunkvolle Stadt sich einst hier verbarg. Neben dem Königspalast befinden sich hier auch wundervolle Parkanlagen, Stupas und Tempel. Eines der Highlights bilden ebenfalls die aus einem Felsen gemeißelten Buddha-Statuen. Im archäologischen Museum der Anlage befinden sich diverse Ausgrabungen, Werkzeuge sowie Informationen zum damaligen Leben.

Lohnt sich ein Besuch der Ruinen von Polonnaruwa?

Definitiv! Wir empfehlen dir einen gemütlichen Tagesausflug nach Polonnaruwa. Morgens früh anreisen, Fahrrad ausleihen und in aller Ruhe durch die Anlage radeln und die Anlage bestaunen.

Wann ist die beste Zeit um die Tempelanlagen von Polonnaruwa zu besuchen?

Eine Illusion kann ich dir schon mal nehmen – die Tempelanlage ist zu jeder Zeit gut besucht – schließlich zählt sie zu den Highlights des Landes. Der Vorteil ist, dass man sie das ganze Jahr über und bei jedem Wetter besuchen kann, denn bei bewölktem Himmel wirken die Ruinen umso dramatischer. Der Vorteil ist, dass die Anlage sehr weitläufig ist, sodass sich die Besucherströme gut auf das gesamte Gelände verteilen. Zu empfehlen ist ein Besuch möglichst früh, um der Mittagshitze zu entkommen. Die Ruinen öffnen nämlich bereits um 7:00 Uhr.

Top-Tipps für deinen Besuch der Tempelanlage Borobodur

Socken anziehen – vor den Tempel müssen Schuhe ausgezogen werden und die Steine können sehr heiß sein.
Erkunde das Gelände mit einem Fahrrad
Nimm genügend Wasser und Sonnencreme mit, es wird sehr warm.
Reise mit dem Bus an um Kosten zu sparen.
Nimm dir Zeit für Polonnaruwa und hake nicht Sigiriya und die Ruinen an einem Tag ab.
Schaue dir zuerst das Museum an, um die Zusammenhänge besser verstehen zu können.

Lohnt sich ein Guide für Polonnaruwa?

Das hängt maßgeblich davon ab, wie weit du eintauchen möchtest und interessiert bist an der Geschichte und Symbolik der einzelnen Bauten und Stupen. Ich kann nur empfehlen dir einen Guide zu nehmen, da man sonst zwar die Anlage bestaunen kann aber eben nicht die Zusammenhänge versteht. Klar, kann man im Internet und dem Museum Erklärungen finden, dennoch ist es unserer Meinung nach auch nochmal etwas anderes, wenn einem alles erklärt wird. Wir müssen aber dazusagen, dass wir Polonnaruwa selbst ohne Guide gemacht haben, aber an mancher Stelle bei anderen Gruppen etwas lauschen konnten.

Highlights von Polonnaruwa

In Polonnaruwa gibt es einiges zu entdecken. Wir haben dir hier mal ein paar Tempel, Stupen und Statuen zusammengestellt, die uns besonders gut gefallen haben

Der Pyramidentempel Satmahal Prasada

Satmahal Prasada Tempel in Polonnaruwa

Der Pyramidentempel Satmahal Prasada befindet sich im Nordosten des Parks. Der Tempel wurde im 12. Jahrhundert erbaut – leider ist nicht bekannt von wem. Er ist der einzige Tempel seiner Art in dem Gebiet und erinnert aufgrund von seiner pyramidalen Bauweise und Struktur an buddhistische Tempel aus Kambodscha bzw. Thailand. Die quadratische Pyramide besteht aus 6 Etagen (ehemals 7).

Rankoth Vehera

Ran Kot Vehera

Die Rankoth Vehera wurde am Ende des 12. Jahrhunderts erbaut. Die Stupa befindet sich auf einem großen quadratischen Platz, der wiederum über 4 Eingänge verfügt über die man zur Stupa gelangt.

Vatadage

Vatadage in Polonnaruwa

Eine Vatadage ist ein buddhistisches Gebäude, was meist zum Schutz einer kleinen Stupa dient. Die Stupa befindet sich in der Mitte des kreisrunden Gebäudes. Über 4 Eingänge kommt man ins Innere der Vatadage. Die Vatadage ist gleichzeitig auch eines der photogensten Bauten Polonnaruwas.

Gal Vihara

Die Besonderheit des Gal Vihara Tempels sind die vier in den Granit-Felsen gemeißelten Buddha-Statuen. Der Stehende Buddha ist knapp 7 m hoch. Der liegende Buddha misst 14 m in der Länge und die beiden sitzenden Buddhas sin 4,5 m bzw. 1,40 m hoch. Der liegende Buddha ist eine der größten Buddha-Statuen im Südostasiatischen Raum.

Gal Vihara in Polonnaruwa

Weijantha Prasada Der ehemalige Königspalast

Ruine des königlichen Palastes von Polonnaruwa

Die Ruinen des königlichen Palasts lassen nur erahnen, wie prunkvoll dieses Gebäude einst gewesen sein muss.

Wie viel kostet der Eintritt zu den Ruinen von Polonnaruwa?

Leider muss man dazu sagen, dass die Eintritte in Sri Lanka, insbesondere für Polonnaruwa und den Lion Rock von Sigiriya für Touristen keineswegs dem sonstigen Preisniveaus des Landes entsprechen. Der Eintritt beträgt 5.000 LKR pro Person (knapp 22 €).

Anreise zu den Ruinen von Polonnaruwa

Wie bereits weiter oben kurz angerissen, gibt es mehrere Möglichkeiten, um nach Polonnaruwa zu gelangen. Die unterschiedlichen Möglichkeiten zeigen wir dir hier auf. Generell sollte man sich fragen, ob man in Polonnaruwa übernachten möchte oder lieber in einem anderen Ort wie z.B. Sigiriya.

Anreise mit dem Roller oder Tuktuk

Wir selbst sind mit unserem gemieteten Tuktuk von Sigiriya nach Polonnaruwa und anschließend wieder zurückgefahren. Die Fahrt dauert einfach ca. 1,5 bis 2 Stunden. Wer nachmittags fährt hat gute Chancen auf der Strecke wilden Elefanten zu begegnen. Aber Vorsicht!!! Genügend Abstand halten, nicht hupen und warten bis die Elefanten vorbei sind bzw. langsam mit genügend Abstand an ihnen vorbeifahren, wenn sie entlang der Straße laufen.

Anreise mit dem Bus

Die Super-Budget-Variante um nach Polonnaruwa zu gelangen ist der Bus. Allerdings muss die Fahrt mit einem Tuk-Tuk oder ordentlichen Fußmarsch verbunden werden. Der Bus fährt entlang der Fernstraße A11 und ist in Sri Lanka generell die günstigste Form der Fortbewegung. Von Sigiriya aus nimmst du am besten ein Tuk Tuk zur Inamaluwa Junction. Siehe Map weiter unten. In Polonnaruwa hält der Bus ca. einen halben Kilometer entfernt vom Ticket-Office. Das „A“ und „O“ des Busfahrens in Sri Lanka ist die Kommunikation mit dem Fahrer. Im Endeffekt kannst du jeden Bus nehmen der von der Kreuzung aus gen Osten fährt, die Frage ist wie weit er fährt. Die Kosten für den Bus sollten nicht mehr als LKR 150 (~ 0,75 €) betragen.

Anreise mit Tour/Taxi/Tuk Tuk

Wer die Organisation seiner Anreise in fremde Hände legen möchte, kann sich natürlich auch einer Tour anschließen oder einen privaten Fahrer nehmen. Angebote hierfür gibt es zu genüge.

Häufige Fragen zu den Tempelruinen von Polonnaruwa

Der Eintritt kostet 5000 LKR (~22 € stand 2022) und beinhaltet den Eintritt zu dem archäologischen Park sowie dem Museum.
Ja! Es gibt soviel zu entdecken in dem Areal. Der Besuch des Museums gibt einem nochmal weitere Eindrücke in das Leben im 11. und 12. Jahrhundert. Am schönsten finden wir die Erkundung mit dem Fahrrad.
Wir haben für den ganzen Tag 500 LKR (~2,20 € gezahlt)
Zeitlich ist dies definitiv möglich, insbesondere wenn man einen privaten Fahrer oder ein eigenes Gefährt hat. Da beide Sehenswürdigkeiten allerdings sehr intensiv sind, würden wir davon abraten und lieber 2 Tage einplanen, um beides richtig genießen zu können. Für Polonnaruwa sollte man schon einige Stunden einplanen, da das Gelände sehr groß ist.
Mit der Frage haben wir uns auch beschäftigt und uns für Polonnaruwa entschieden, da das Gelände deutlich größer ist und es nicht so weit entfernt von anderen Sehenswürdigkeiten ist. Die Ruinen in Polonnaruwa sind jünger als die in Annuradhapura und daher auch noch besser erhalten.

2 comments
0 likes
Prev post: Safari im Yala Nationalpark – In Jeepkolonne auf Leopardenjagd!!Next post: Der Weg ist das Ziel: Die wunderschöne Fahrt von Nuwara Eliya zum Adams Peak

Related posts

Comments

  • Angela

    Oktober 6, 2022 at 11:12
    Reply

    Der Stoff von der Socken ist schön. Sollte im Winter auch warm halten. Die Farben sind auch schön. Hab hier gekauft G20shop.de

  • Samantha

    Oktober 5, 2022 at 10:19
    Reply

    Socken waren wirklich schön u haben alle Erwartungen voll erfüllt. g20shop.de

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

Hi, wir sind Julian & Naomi und lieben es durch die Welt zu reisen und in fremde Kulturen abzutauchen. Wir versuchen einen möglichst intensiven und nachhaltigen Reisestil zu pflegen und bringen diese Elemente auch mit in unseren Blog mit ein. Read More

Latest Posts
Most Popular