Wie viel Kohle brauche ich?

Planung
Wie viel Geld benötige ich für meine Reise?
Slider

Diese Frage ist natürlich super schwierig pauschal zu beantworten – ich versuche es trotzdem mal. Natürlich ist das immer abhängig davon, wie man unterwegs ist. Legt man wert auf ein Einzelzimmer im Hotel, auf durchgängig gehobene Küche und einen eigenen Fahrer kommt man natürlich mit meinen Angaben nicht weit. Auch muss man unterscheiden, wie schnell man reist und was die Intention der Reise ist. Hat man weniger Zeit und möchte möglichst viel sehen, benötigt man ein höheres Budget. Je nach Land sind die teuersten Dinge Transport und Übernachtungen.

Kosten für Transport: Kosten für öffentliche Verkehrsmittel kann man leider nicht beeinflussen. Die einzige Alternative, diese Kosten zu sparen ist Hitchhiken und es funktioniert in mehr Ländern als man denkt. Hier sollte man einfach ausprobieren – in manchen Ländern ist es gängig, gegen eine kleine Bezahlung Leute auf seiner Route mitzunehmen. Generell kann man davon ausgehen, dass die Reise mit dem Bus oder Caarpooling-Angeboten die günstigste Möglichkeit ist zu reisen. Billig-Flüge klammere ich jetzt mal bewusst aus, da das während meinen Reisen nur in absoluten Ausnahmefällen in Frage kommt.

Kosten für Übernachtungen: Ähnlich wie Transportkosten, aber mit deutlich mehr Alternativen. Auf meinen Reisen nutze ich hauptsächlich Dorms in Hostels, Couchsurfing und ab und zu Air Bnb. Air BnB lohnt sich meist wenn man mehr als eine Person ist, da man meist nur für die Unterkunft pro Nacht und nicht die Anzahl der Personen zahlt. Ein für mich wichtiger Vorteil, warum ich diese 3 Möglichkeiten der Übernachtungen meist nutze ist, dass sie mir die Möglichkeit geben, Essen selbst zuzubereiten. Das variiert natürlich auch von Land zu Land. Am allerliebsten benutze ich Couchsurfing, da es meiner Meinung nach die einfachste Möglichkeit ist mit Leuten in Kontakt zu kommen. Außerdem kennen die meisten Leute dann auch Leute an anderen Orten und organisieren dann eine Couch für dich.

Kosten für Essen: Für mich definitiv der Punkt an dem man am meisten einsparen kann – was nicht heißt dass ich das gerne mache ;-). Essen ist für mich auch ein großer Teil meiner Entdeckungen die ich auf Reisen mache, jedoch bereite ich mir auch öfter Essen selbst zu weil es günstiger ist (stark abhängig von dem jeweiligen Land). In arabischen Ländern ist mein Dauersnack Falafel, weil es kaum etwas Günstigeres gibt – und es schmeckt halt einfach geil. Hier muss man seinen Weg finden. Was ich auch nur in Ausnahmefällen mache, ist europäisches Essen zu mir nehmen wenn ich unterwegs bin. Erstens schmeckt es in den seltensten Fällen so gut wie zuhause und zweitens unterstütze ich lieber kleine einheimische Restaurants oder Garküchen.

Eintritte: Ein nicht zu unterschätzender Punkt sind Eintrittsgelder auf die man so gut wie gar keinen Einfluss hat. In manchen Ländern sind die Preise sehr teuer (im Verhältnis zum sonstigen Preis-Level) in anderen Ländern spielen die Eintritts-Gelder eine untergeordnete Rolle. Hier kann man in einigen Ländern noch etwas sparen, indem man einen internationalen Studierendenausweis vorlegt. Ansonsten gilt es hier immer abzuwägen, interessiert mich das wirklich oder schaue ich es mir jetzt nur an weil es eben dazugehört?

Shopping: Natürlich möchte man sich auch ein Andenken aus dem Land mitnehmen oder benötigt vor Ort noch einige Dinge. Das gehört natürlich auch in das Budget eines Reisenden rein.

Soo, und wie viel Geld brauche ich denn jetzt? 30 € pro Tag! Tatsächlich rechne ich bei meinem Reisen immer mit einem Tages-Budget von 30 € bei „kürzeren Reisen“. Bei langsamen mehrmonatigen Reisen sinkt das benötigte Tages-Budget natürlich erheblich. Aber 30 € sollte eine gute Hausnummer sein mit der man arbeiten kann. Man kann definitiv damit auskommen und wenn noch etwas übrig bleibt ist das ja auch nicht so schlimm.