Hoi An – Vietnam’s Everybody’s Darling

Allgemeines zu Hoi An

Eine Reise nach Vietnam wäre nicht komplett ohne einen Besuch Hoi Ans. Hoi An hat aber auch so einiges zu bieten. Umringt von Reisterrassen, gelegen am Strand und die gut erhaltene Altstadt ziehen jedes Jahr tausende Besucher in ihren Bann. Zudem ist die Stadt auch ein idealer Ort, um sich maßgeschneiderte Kleidung anfertigen zu lassen. Das Städtchen mit seinen knapp 75.000 Einwohnern lädt aber auch einfach nur zum Verweilen ein.

Hoi An

Das beliebte Städtchen Hoi An liegt an der Küste Zentral-Vietnams am südchinesischen Meer knappe 30 km südlich von Da Nang. Hội An war einst der größte Hafen in Südostasien, er lag an der Seidenstraße. Hoi An besitzt zudem eine relativ gut erhaltene Altstadt, die auch das Zentrum des Ortes bildet. Seit 1999 wird diese als UNESCO-Weltkulturerbe geführt als Beispiel einer hervorragend erhaltenen südostasiatische Hafenstadt aus dem 15. bis 19. Jahrhundert. Da Hoi An der wichtigste Hafen am südchinesischen Meer war, trafen hier auch einige kulturelle Einflüsse aufeinander, die auch heute noch das Bild der Altstadt prägen. Es sich japanische, chinesische, vietnamesische und der europäische Kolonial-Stil.

Top Sehenwürdigkeiten Hoi An

Hoi An hat für jeden etwas zu bieten. Das Städtchen lädt zu vielen unterschiedlichen Aktivitäten ein. Die Highlights des Städtchens lassen sich in wenigen Tagen abhaken. Wir empfehlen allerdings mind. 4 Tage für Hoi An einzuplanen, um den Vibe der Stadt aufsaugen zu können. Wir haben euch mal unsere Lieblingsorte Hoi Ans zusammengetragen. Wer die Sehenswürdigkeiten Hoi Ans von innen sehen möchte, ist gut beraten den Touristen-Pass zu kaufen, er beinhaltet den Eintritt zu verschiedensten Sehenswürdigkeiten. Dieser kostet 120.000 VND (+/- 5 €).

1) Durch die Altstadt Hoi Ans schlendern

Als UNESCO-Weltkulturerbe bietet die gut erhaltene Altstadt eine Fülle von historischen Gebäuden, Tempeln und Brücken, die die reiche Geschichte und Kultur der Region widerspiegeln. Besucher können die berühmte Japanische Brücke bewundern, die für ihre einzigartige Architektur bekannt ist, oder die Alte Handelskammer erkunden, die einst ein wichtiger Ort für internationale Handelsaktivitäten war. Die Versammlungshalle der Chinesen ist ein weiteres bemerkenswertes Bauwerk, das für seine kunstvolle Gestaltung und seine kulturelle Bedeutung geschätzt wird. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Geschäfte, die handgemachte Laternen, Seidenkleidung, Lederwaren, Keramik und andere lokale Produkte anbieten, die Besucher als Souvenirs mit nach Hause nehmen können. Die engen Gassen und gepflasterten Straßen der Altstadt laden auch zu gemütlichen Spaziergängen ein, bei denen man die charmante Architektur und die entspannte Atmosphäre genießen kann. Insgesamt ist die Altstadt von Hoi An ein lebendiges Zentrum voller Geschichte, Kultur und einzigartigem Charme, das es zu entdecken und zu erleben gilt.

2) Kleider bzw. Anzüge schneidern lassen

Hoi An ist zudem ein idealer Ort, um sich günstige Kleider oder Anzüge schneidern zu lassen. Am besten funktioniert das, wenn man sich vorher schon mal genau überlegt, was man haben möchte. Julian hat sich 2 Anzüge samt Hemden maßschneidern lassen, 2 Leinenhosen und Naomi kehrte mit 3 maßgeschneiderten Kleidern zurück. Wir erfreuen uns heute noch an den Klamotten. Die Qualität der Klamotten ist ziemlich gut. Dabei ragt ein Schneider heraus – Mr. Xe. Er ist über Hoi An hinaus bekannt da er ein absoluter Perfektionist ist und auch daran interessiert ist, dass seine Kunden den Laden glücklich verlassen. Wir waren mit sämtlichen Kleidern hoch zu frieden. Bestenfalls plant man etwas Zeit ein, da die meisten Kleider eine Nachbesserung benötigen.

3) Mit dem Fahrrad durch die Reisfelder radeln

Ebenso lädt Hoi An dazu ein mit dem Fahrrad durch die Reisfelder und das Umland zu radeln. Ob über den den Thu Bon River oder einfach entlang der Reisfelder. Viele der Unterkünfte bieten ihren Gästen Fahrräder zum Ausleihen an. Wer sich für das Radeln entscheidet sollte morgens früh los, da es ansonsten zu heiß werden könnte.
Tipp: Testet die Räder vorher – Julian’s Sattelstange ist während der Fahrt rausgebrochen und er landete während der Fahrt mit seinen Weichteilen auf dem sich drehenden Reifen und rammte sich dabei noch die Stange in den Oberschenkel.

3) Hoi An kulinarisch erleben

Auch bedingt durch die unterschiedlichen Einflüsse hat sich in Hoi An auch kulinarisch einiges entwickelt. Die meisten Gerichte findet man an jeder Ecke der Stadt. Abends gibt es verschiedene vietnamesische Barbecue-Restaurants die Ihre leckeren Spieße anbieten. Bei den Gerichten, die typisch für Hoi An sind, sind uns 3 besonders aufgefallen. Natürlich findet man auch alle vietnamesischen Klassiker in Hoi An.

Küche in Hoi An


Bánh mì:
Eines der beliebtesten Streetfoods in Vietnam. In wenigen Gerichten ist der kolonialistische Einfluss spürbarer als in Banh mi. Dabei handelt es sich um eine Art belegtes Baguette, was wenig überraschend durch die Franzosen eingeführt wurde. Das baguetteähnliche Brot gibt es mit verschiedenen Füllungen, häufig fleischig gemischt mit frischem und eingelegtem Gemüse, frischem Koriander und einer Soße. Laut Anthony Bourdain gibt es das beste Bánh mì in Hoi an bei Bánh Mì Phượng.
Wir sagen mal so:
Das Bánh mì dort ist schon verdammt lecker aber der künstlich erzeugte Hype um den Lagen ging uns schon ziemlich auf die Nerven. Dazu finden wir es uncool, wenn so ein ungerechter Vorteil den anderen Läden gegenüber geschaffen wird, weil ein bekannter Koch mal sagte, dass es hier das beste gibt. Dazu kommt das gestresste Personal und die Massenabfertigung in dem Laden. Ich würde als Alternative Madam Khanh – The Banh Mi Queen empfehlen, mindestens genauso lecker und nicht so ein Hype.


Cao Lau
Auch ein Gericht was ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Serviert werden frische Kräuter, Bohnensprossen, Schweinefleisch, Cracker und Blattgemüse auf einem Reisnudelbett. Das Schweinefleisch wird vorher mariniert, angebraten und in dünne Scheiben geschnitten. Die Reisnudeln sind etwas bissfester und leicht gelblich gefärbt als die üblichen.

Cao Lau
Cao Lau

Bánh Bao Bánh Vạc (White Rose Dumpling)
Ein weiteres Gericht, was man in Hoi An an jeder Ecke findet. Wir können leider nicht viel zum Geschmack sagen, da wir es beide nicht probiert haben. Es handelt sich um einen Dumpling, der gedämpft wird und mit gehackten Garnelen und Schweinefleisch gefüllt ist. Da wir beide keinen Fisch essen, haben wir es nicht probiert.

4) Am Strand von Hoi An entspannen

Zugegebenermaßen ist Hoi An jetzt nicht bekannt als die Strandhochburg Vietnams. Aber dennoch sind die Strände ideal, um dort die schier unerträgliche Mittagshitze Hoi Ans zu ertragen. Wir sind mit dem geliehenen Fahrrad zum „An Bang Strand“ gefahren und dort entlang weiter gen Süden geradelt zu den anderen Stränden. Wir haben uns eine Kokosnuss gegönnt und konnten somit die Strandliegen gratis nutzen und etwas die Seele baumeln lassen. Da die Strände alle nebeneinander liegen, kann man sich einfach den schönsten aussuchen.

Mit Kokosnuss am Strand

5) Die Foto-Galerie von Réhahn

Der französische Fotograf Réhahn hat sich hauptsächlich auf das Ablichten älterer Menschen fokussiert. Seine Bilder repräsentieren verschiedene Ethnien und transportieren Emotionen auf einmalige Art und Weise. Uns haben die Fotos sehr beeindruckt. Zu jedem Foto gibt es auch eine bewegende Geschichte. Die Werke kann man auch als Postkarte oder Prints vor Ort kaufen.

Réhahn Fotografie Ausstellung
Einige Werke von Réhahn

Unterkünfte in Hoi An

Wo viele Touristen sind, gibt es natürlich auch entsprechend viele Unterkünfte. Wir haben in der Hoi An Rustic Villa übernachtet und waren sehr begeistert. Es gibt einen kleinen Pool zum Erfrischen. Verhältnismäßig zwar eine unserer teureren Unterkünfte aber wirklich jeden Cent wert. Die Nacht kostete knapp 450.000 VND für ein tolles Zimmer inklusive Frühstück. Ebenso war das Ausleihen von Fahrrädern im Preis inklusive. Wir empfehlen wie immer die Unterkunft direkt zu kontaktieren, ihr könnt das unter +84 93 544 11 17 tun.

Tourismus in Hoi An

Wer sich dazu entscheidet Hoi An zu besuchen muss auf eines gefasst sein – viele Touristen! Obwohl die Stadt ihren Charme ziemlich gut bewahrt, wäre es naiv zu denken, dass man die Altstadt für sich alleine hat. Insbesondere bei Chinesen scheinen die Rikschas besonders beliebt zu sein. Diese lassen sich gerne in großen Kolonnen durch Hoi An radeln.

Rikscha-Kolonne in Hoi An

An- & Abreise Hoi An

Von Hué nach Hoi An:

Am einfachsten gelangst du von Hué nach Hoi an mit einem Zwischenstopp in Da Nang. Du fährts von der Hué Southern Bus station mit dem Bus nach Hué, das dauert knappe 2,5 Stunden. Von der Da Nang Central Bus Station geht es dann weiter in Richtung Hoi An. Die Fahrtzeit ist nochmal ähnlich. Insgesamt solltest du mit knappen 5 Stunden Fahrtzeit rechnen.

Von Ho-Chi-Minh-City nach Hoi An:

Um in den Süden des Landes zu gelangen gibt es mehrere Möglichkeiten. Da wir versuchen auf Fliegen zu verzichten bleiben Bus und Bahn. Die Bahn ist etwas schneller und benötigt knappe 17 Stunden. Um den Bus zu nehmen musst Du nach Tra Kieu gelangen. Dies dauert +/- eine Stunde, je nach Verkehrsmittel. Am günstigsten sind die Minibusse. Der Zug fährt mehrmals täglich. Der Bus benötigt +/- 24 Stunden und es gibt ebenfalls mehrere Abfahrten täglich. Die Busse sind Liegebusse und fahren über Nacht.

Häufige Fragen zu deinem Besuch in Hoi An

Hoi An ist bekannt für seine gut erhaltenen Altstadt mit historischen Gebäuden, Tempeln und Brücken, darunter die Japanische Brücke und die Alte Handelskammer. Andere beliebte Sehenswürdigkeiten sind die Altstadt mit ihren farbenfrohen Laternen, die historischen Versammlungshäuser, die Kunsthandwerksmuseen und die Boots- und Fahrradtouren entlang des Flusses Thu Bon. Ein Besuch der nahegelegenen My Son Tempelruinen, ein UNESCO-Weltkulturerbe, ist ebenfalls empfehlenswert.

Die einfachste und häufigste Transportmöglichkeit von Da Nang nach Hoi An ist per Taxi oder Shuttle-Bus, die ungefähr eine Stunde Fahrtzeit benötigen. Es gibt auch öffentliche Busse, die eine günstigere Option darstellen. Eine weitere beliebte Möglichkeit ist die Fahrt mit dem Motorrad oder Fahrrad entlang der malerischen Küstenstraße „Hai Van Pass“. Es gibt auch die Option, einen privaten Fahrer oder ein Motorradtaxi zu mieten.

In der Nähe von Hoi An gibt es mehrere schöne Strände, darunter An Bang Beach und Cua Dai Beach, die beide etwa 5-7 Kilometer von der Altstadt von Hoi An entfernt sind. An Bang Beach ist bekannt für seine entspannte Atmosphäre und bietet eine Vielzahl von Strandbars und Restaurants. Cua Dai Beach ist breiter und weniger überfüllt, aber der Strandabschnitt kann je nach Jahreszeit variieren. Es gibt auch abgelegenere Strände wie Hidden Beach oder Ha My Beach, die etwas weiter entfernt von der Stadt liegen.

Es gibt viele Aktivitäten in Hoi An, darunter das Erkunden der Altstadt mit ihren historischen Gebäuden, Tempeln und Brücken, eine Bootsfahrt entlang des Flusses Thu Bon, eine Fahrradtour durch die umliegenden Reisfelder und Dörfer, das Besuchen von Kunsthandwerksläden und Märkten, das Erlernen der traditionellen Kochkunst Vietnams bei einem Kochkurs oder das Entspannen an den nahegelegenen Stränden. Es gibt auch die Möglichkeit, an einem Laternenworkshop teilzunehmen, wo man die Kunst des Laternenmachens erlernen und seine eigene Laterne gestalten kann.

In Hoi An gibt es mehrere Märkte, darunter der Hoi An Market, auch bekannt als Zentralmarkt, der sich in der Altstadt befindet und eine Vielzahl von frischen Produkten, Gewürzen, Souvenirs und handwerklichen Produkten anbietet. Es gibt auch den Nachtmarkt in Hoi An, der jeden Abend geöffnet ist und lokale Köstlichkeiten, Kleidung, Accessoires und mehr anbietet. Der An Bang Market, der sich in der Nähe von An Bang Beach befindet, ist bekannt für seine frischen Meeresfrüchte und Fischspezialitäten. Es gibt auch den Gemüsemarkt Tra Que, der sich auf den Anbau von frischem Gemüse spezialisiert und Besuchern die Möglichkeit bietet, mehr über die lokale Landwirtschaft zu erfahren und selbst mitzuhelfen.

Hoi An liegt in Zentralvietnam und hat ein tropisches Klima mit feucht-heißen Sommern von April bis September und milden, trockenen Wintern von Oktober bis März. Die Durchschnittstemperaturen liegen im Sommer bei etwa 28-35°C und im Winter bei etwa 18-24°C. Die regenreichste Zeit ist von September bis Dezember, während die Monate Februar bis April in der Regel sonnig und trocken sind. Es ist ratsam, das Wetter vor Ihrer Reise zu überprüfen und entsprechende Kleidung einzupacken.

In Hoi An gibt es eine Vielzahl von Unterkunftsoptionen, die für Backpacker erschwinglich sind. Zu den günstigen Übernachtungsmöglichkeiten gehören Hostels, Gästehäuser und Budget-Hotels in und um die Altstadt von Hoi An. Es gibt auch einige Homestays und Airbnb-Optionen, die preiswerter sein können als traditionelle Hotels. Es ist ratsam, im Voraus zu recherchieren und Buchungen rechtzeitig vorzunehmen, um die besten Angebote zu erhalten. Außerhalb der Altstadt gibt es auch einige Budget-Unterkünfte in der Nähe der Strände von An Bang und Cua Dai. Ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet die Hoi An Rustic Villa bei der man für ein Zimmer knapp 20 € zahlt. Es gibt einen kleinen Pool, Frühstück ist inklusive und kostenlose Leihfahrräder.

Hoi An ist bekannt für sein Kunsthandwerk und bietet eine Vielzahl von Souveniroptionen. Beliebte Souvenirs aus Hoi An sind handgemachte Laternen, Seidenkleidung und Accessoires, Lederwaren, handbemalte Keramik, kunstvolle Stickereien, lokale Kaffee- und Teesorten, Gewürze und Kräuter sowie handgefertigter Schmuck. Die Altstadt von Hoi An ist ein beliebter Ort, um Souvenirs zu kaufen, aber es gibt auch andere Märkte und Geschäfte in der Umgebung, die eine große Auswahl an traditionellen vietnamesischen Handwerksprodukten anbieten.

2 likes
Prev post: Das Cocora Valley in Kolumbien – Wachspalmen, Kaffee und VulkaneNext post: Los Nevados Nationalpark – Wandern in den Anden Kolumbiens

Related posts

Travelsloth Newsletter
Über uns

Hi, wir sind Julian & Naomi und lieben es die Welt zu bereisen und in andere Kulturen einzutauchen. Dabei pflegen wir einen abenteuerlichen, spartanischen und möglichst nachhaltigen sowie reflektierten Reisestil. Die größten Abenteuer erlebt man unserer Meinung, wenn man Dinge auf eigene Faust angeht und versucht wie ein Local zu leben. Den Geschmack eines Landes fängt man am besten an der Straße ein Read More

Yoga Retreat auf Bali für unter 250 € pro Woche

Sichere dir 5 % Rabatt mit dem Gutscheincode TRAVELSLOTH

Ein guter Ort um eure Ausrüstung zu bestellen :-)

* Wir bekommen eine kleine Provision je aufgegebener Bestellung

Dir gefällt unsere Website und du möchtest uns unterstützen?

Wir freuen uns mega, wenn Du unsere Beiträge in den sozialen Medien teilst, Kommentare verfasst, auf das Herzchen bei den Beiträgen klickst oder unsere Website verlinkst. Wir sind aber auch schon glücklich, wenn Du einfach nur die Infos findest die du gesucht hast :).

Latest Posts
Most Popular