Borobodur – der größte buddhistische Tempel

Allgemeines zur Tempelanlage Borobodur

Borobodur ist die größte buddhistische Tempelanlage der Welt und befindet sich knapp 25 km östlich von Yogyakarta. Seit 1991 zählt der Tempel mit seinen weltbekannten Stupen zu den Unesco-Weltkulturerben. Erbaut wurde der Tempel schätzungsweise zwischen 750 und 850. Es wird gemutmaßt, dass die Anlage in Folge einer Eruption des Vulkans Merapi von Asche bedeckt wurde und anschließend in Vergessenheit geriet. Es dauerte bis ins 19. Jahrhundert bis die Anlage wiederentdeckt und nach und nach freigelegt und restauriert wurde. Der Grundriss Borobodurs ist quadratisch mit einem pyramidenartigen Aufbau der sich in 9 Etagen gliedert.

Stupas beim Borobodur Tempel

Lohnt sich ein Besuch Borobodurs?

Auch wenn die Tempelanlage Borobodurs zweifelsfrei eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Indonesiens ist würde ich mir den Besuch dieser nicht entgehen lassen. Es werden zigtausende Menschen mit dir den Tempel besuchen und noch schlimmer… Herden von Menschen möchten Fotos mit dir „Bule“ machen wollen. Aber dennoch ist der Tempel einfach zu spannend und facettenreich, als das man diesen skippen sollte. Im Folgenden erfährst du auch einige nützliche Tipps für deinen Besuch der Tempelanlage.

Wann ist die beste Zeit um Borobodur zu besuchen?

Eine Illusion kann ich dir schon mal nehmen – die Tempelanlage ist zu jedem Anlass gut besucht. Ich habe den Tempel bisher 2x zu den „normalen“ Öffnungszeiten besucht, allerdings eher gen Mittag. Die meisten Besucher bleiben bis mittags und machen sich dann 1 Stunde vor der Schließung auf den Rückweg. Dies ist meiner Meinung nach der beste Zeitpunkt, da man den Tempel quasi für sich alleine hat bevor die Besuchermaßen zum Sonnenuntergang hereinströmen.

Top-Tipps für deinen Besuch der Tempelanlage Borobodur

Reise mit einem gemieteten Roller an.
Buche ein Kombi-Ticket um Geld zu sparen.
Nimm, sofern vorhanden, deinen Studentenausweis mit um Geld zu sparen.
Gehe Mittags hin, um kurz vor der Schließung den Tempel fast für dich alleine zu haben.
Nimm dir Zeit und hake nicht beide Tempel an einem Tag ab.
Ein Guide lohnt sich hier, da man viel über Bauweise, Symboliken, Ausrichtung usw. lernt.

Borobodur auf eigene Faust oder mit einer Tour?

Ganz klare Antwort – Auf eigene Faust! Mietet euch einen Roller in Yogyakarta und bucht euch am besten für eine Nacht eine Unterkunft in oder um Borobodur herum. Die Fahrt mit dem Roller ist an sich schon sehr eindrucksvoll und man ist einfach deutlich freier. Wer nicht mit dem Roller fahren möchte findet auch öffentliche Verkehrsmittel für ca. 2000-5000 Rupiahs nach Borobodur. Die Anfahrt ist meiner Meinung nach einfach zu kurz, als dass es sich lohnen würde mit einer Gruppe von Touristen anzureisen.

Lohnt sich ein Guide für Borobodur?

Das hängt maßgeblich davon ab, wie weit du eintauchen möchtest und interessiert bist an der Geschichte und Symbolik der einzelnen Statuen und Stupen. Ich kann nur empfehlen dir einen Guide zu nehmen, da man sonst zwar den Tempel bestaunen kann aber eben nicht die Zusammenhänge versteht. Ich persönlich denke, dass die 100.000 Rupiah (ca. 6 €) gut investiert sind, zumal man sich den Guide ja auch teilen kann. Die Guides sprechen ein gutes Englisch, es gibt sogar welche die auch Deutsch sprechen.

Buddha-Statue Nahaufnahme

Wie viel kostet der Eintritt zu Borobodur?

Leider entsprechen Die Eintrittspreise zu den Tempelanlagen in Yogyakarta keineswegs dem Budget eines Backpackers. Leider hat man hier keine Wahl und muss in den sauren Apfel beißen, wenn man die charismatischen Tempelanlagen auf Java sehen möchte.

Wofür?Kosten
Borobodur Eintritt 350.000 Rupia (~22 €)
Borobodur Eintritt Sonnenaufgang500.000 Rupiah (~32 €)
Borobodur Eintritt Sonnenuntergang 500.000 Rupiah (~32 €)
Guide f. Borobodur100.000 Rupiah (~ 6 €)
Prambanan Eintritt 350.000 Rupia (~22 €)
Kombiticket Borobodur & Prambanan 630.000 Rupiah (~ 39 €)

Anreise zum Borobodur-Tempel

Wie bereits weiter oben kurz angerissen, gibt es mehrere Möglichkeiten, um nach Borobodur zu gelangen. Die unterschiedlichen Möglichkeiten zeige ich dir hier auf. Generell sollte man den Borobodur-Tempel mit einem Aufenthalt in Yogyakarta verbinden, da es nur knapp 25 km davon entfernt liegt.

Anreise mit dem Roller

Meine Empfehlung, um das Umland Yogyakartas zu erkunden ist ganz klar der Roller. Für 50.000 Rupiah (ca. 3 €) bis 100.000 Rupiah (ca. 6 €), je nach Leihdauer und Verhandlungsgeschick bzw- ort hat man einfach alle Freiheiten und ist auf niemanden angewiesen. Vorausgesetzt man traut sich selbst die Fahrt mit dem Roller zu. Die Fahrt von Yogyakarta dauert knapp 1 Stunde und führt vorbei an Reisfeldern und kleinen indonesischen Dörfern und ist an für sich schon ein schönes Erlebnis. Außerdem gibt es um Borobodur herum auch noch spannende Dinge die man erleben kann.

Anreise mit dem Bus

Die Super-Budget-Variante um nach Borobodur zu gelangen ist der Bus. Allerdings ist die Anreise mit dem Bus mit einigen Umstiegen verbunden. Hier zeige ich dir, wie du es trotzdem relativ simpel bewerkstelligen kannst. Plane auf jeden Fall etwas Zeit ein für die Fahrt! Ich empfehle dir hier immer das Geld passend zu haben, da manche Busfahrer kein Wechselgeld haben/geben wollen.

  1. Zunächst nimmst du einen der kleinen Trans-Jogja-Busse der Linie 2A oder 2B um zum Jombor Terminal zu gelangen. Seid ihr erst einmal im richtigen Bus, könnt ihr den Ausstieg nicht verpassen, da es die Endhaltestelle ist. Hier gibt es eine Liste der Haltestellen in Yogyakarta für die Trans-Jogja-Busse um euch zu orientieren, wo ihr zusteigen könnt. Die Fahrt kostet 4.000 Rupiah (ca. 0,25 €).
  2. Am Jombor Terminal angekommen hältst du Ausschau nach den Bussen nach Candi Borobodur. Die Fahrt dauert ca. 1 Stunde und du kommst direkt in Borobodur an. Die Fahrt kostet 25.000 Rupiah (ca. 1,50 €)

Anreise mit dem Taxi

Sicherlich die bequemste und sicherste Art um den Tempel zu besuchen. Eine Fahrt mit dem Taxi kostet ca. 300.000 (ca. 19 €) Rupiah für einen Roundtrip. Teilt man sich ein Taxi mit mehreren Leuten kann es durchaus zu einer kostengünstigen Alternative werden.

Borobodur und Prambanan an einem Tag

Zeitlich ist beides definitiv machbar, insbesondere wenn man am Borobodur die Sonnenaufgangs- oder Untergangstour bucht. Allerdings bin ich der festen Überzeugung, dass ein großer Tempel pro Tag genug ist. Ansonsten bleibt der „Wow“-Effekt aus und man hakt eben seine Sightseeing-Liste ab. Aber genießt man es wirklich? Das muss jeder selbst wissen, ich jedenfalls könnte es nicht. Zumal es, insbesondere um Borobodur noch andere spannende Dinge zu sehen gibt.

Rund um Borobodur

Setumbu Hill View Point

Wer keine Lust hat den Aufpreis für den Morgenbesuch Borobodurs zu zahlen, der kann zum Setumbu Hill Aussichtspunkt fahren und dort den Sonnenaufgang genießen. Hier bezahlt man „nur“ 30.000 Rupiah – allerdings teilt man sich auch diesen Ort mit einigen anderen Besuchern. Auch wenn man die Tempelanlage nur ganz klein am Horizont sieht zeigt sich ein tolles Panorama mit von Nebel umschlungenen Wäldern, der aufgehenden Sonne und dem Vulkan Merapi im Hintergrund. Leider wird dieser Ort häufig von Drohnen gestört, was die Morgenidylle schon mal etwas trüben kann.

Aussicht vom Setumbu Hill auf Borobodur

Chicken Church

Nein, das ist nicht nur ein Name, sondern tatsächlich eine Kirche die einem Huhn nachempfunden ist. Gebaut wurde sie von Daniel Alamsjah. Sie ist nur ca. 20 Minuten mit dem Roller von Borobodur entfernt und eines der skurilsten Bauwerke die ich je gesehen habe. Eine Kirche die einem Huhn nachempfunden ist mitten im Dschungel. Das klang zunächst nach einer Idee, die Leute nach einem bunten Drogencocktail bekommen. Du kannst sogar oben in die Krone um die Aussicht zu genießen. Im Inneren des Huhns befinden sich ein Museum und liebevoll künstlerisch ausgestaltete Räume mit Bildern der Berge ringsherum, Mosaiken und Gemälde aus der indonesischen Mythologie. Der Eintritt kostet 30.000 Rupiah.

Chicken Church nahe Borobodur

Kamera Haus

Erschaffen von einem Maler befindet sich unweit des Borobodur-Tempels ein Haus das einer Kamera nachempfunden ist. Das Haus lässt Instagrammer-Herzen höher schlagen, denn es gibt zig Selfie-Orte und freundliche Mitarbeiter welche dir beim Fotografieren helfen. In einem Raum werden die Gemälde des Inhabers ausgestellt, in einem weiteren Raum kann man sich an 3D-Spiegeln vergnügen

Blick auf das Kamerahaus in Borobodur

Häufige Fragen zu deinem Besuch der Tempelanlage Borobodur

Wofür?Kosten
Borobodur Eintritt 350.000 Rupia (~22 €)
Borobodur Eintritt Sonnenaufgang500.000 Rupiah (~32 €)
Borobodur Eintritt Sonnenuntergang 500.000 Rupiah (~32 €)
Guide f. Borobodur100.000 Rupiah (~ 6 €)
Prambanan Eintritt 350.000 Rupia (~22 €)
Kombiticket Borobodur & Prambanan 630.000 Rupiah (~ 39 €)
Wenn du dich für die Geschichte und die Hintergründe des Tempels interessierst – definitiv!
Ganz klare Antwort – Auf eigene Faust! Mietet euch einen Roller in Yogyakarta und bucht euch am besten für eine Nacht eine Unterkunft in oder um Borobodur herum.
Zeitlich ist beides definitiv machbar, insbesondere wenn man am Borobodur die Sonnenaufgangs- oder Untergangstour bucht. Allerdings bin ich der festen Überzeugung, dass ein großer Tempel pro Tag genug ist. Ansonsten bleibt der „Wow“-Effekt aus und man hakt eben seine Sightseeing-Liste ab.
Die meisten Besucher bleiben bis mittags und machen sich dann 1 Stunde vor der Schließung auf den Rückweg. Dies ist meiner Meinung nach der beste Zeitpunkt an dem man dort sein sollte, da man den Tempel quasi für sich alleine hat bevor die Besuchermaßen zum Sonnenuntergang hereinströmen.

3 comments
0 likes
Prev post: Meteora – GriechenlandNext post: Aufstieg zum Adam’s Peak – der heiligste Berg Sri Lankas

Related posts

Comments

  • Schimonski

    Januar 26, 2022 at 10:36
    Reply

    Eine sehr amüsante Seite!

  • […] unbestrittenes Highlight der Insel ist die Tempelanlage Borobodur, weshalb ich ihr auch eine eigene Seite gewidmet habe. Die Tempelanlage ist eine der bedeutendsten […]

  • […] Yogyakarta ideal an als Ausgangspunkt für den Besuch von Karimunjawa, der Strände im Süden, der Tempelanlage Borobodur, der Besteigung des Vulkans Merapi und und […] Read More[…] Yogyakarta ideal an als Ausgangspunkt für den Besuch von Karimunjawa, der Strände im Süden, der Tempelanlage Borobodur, der Besteigung des Vulkans Merapi und und und. Wer es auf Batik-Kleidung abgesehen hat wird hier […] Read Less

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

Hi, wir sind Julian & Naomi und lieben es durch die Welt zu reisen und in fremde Kulturen abzutauchen. Wir versuchen einen möglichst intensiven und nachhaltigen Reisestil zu pflegen und bringen diese Elemente auch mit in unseren Blog mit ein. Read More

Latest Posts
Most Popular