Safari im Yala Nationalpark – In Jeepkolonne auf Leopardenjagd!!

Safari im Yala-Nationalpark

Der Yala-Nationalpark ist wohl das bekannteste Naturschutzgebiet Sri Lankas. Für Touristen fällt die Wahl häufig auf diesen Nationalpark, da man die größte Chance hat einen wilden Leoparden zu entdecken. Das war auch unsere Hauptmotivation den Yala Nationalpark zu besuchen.

Allgemeines zum Yala Nationalpark

Der Nationalpark befindet sich im Süden der Insel, nördlich von der Strandregion Tangalle und südlich von Nuwara Eliya. Der Park an sich ist über 30.000 ha groß und darf nicht zu Fuß betreten werden. Man befährt ihn in speziellen Safari-Jeeps mit einem ensprechendem Aufbau auf der Ladefläche mit Sitzgelegenheiten. Es gibt vorgefertigte Sandwege, fast schon Straßen, auf denen gefahren wird.

Welche Tiere gibt es im Yala Nationalpark?

Der Yala-Nationalpark ist bekannt dafür, dass man eine reale Chance hat Leoparden zu Gesicht zu bekommen. Darüber hinaus wirst du relativ sicher Elefanten sehen, Pfauen Wasserbüffel, Mangusten, Sambar (eine Hirschart), Krokodile und einige weitere Tiere.

3 Büffel beim Baden

 

Welche Safari-Angebote gibt es im Yala-Nationalpark?

Im Endeffekt gibt es 2 mögliche Safaris, die man buchen kann. Die Fahrer können aber auch zeitliche Sonderwünsche berücksichtigen. Bezahlt wird hier pro Person und nicht pro Jeep. Das heißt wiederum, dass die Veranstalter ein Interesse daran haben, die Jeeps möglichst voll zu machen. Auch wenn die unten genannten Safaris sehr lange klingen, muss man mit in Betracht ziehen, dass die Hin- und Rückfahrt zum Park ca. 2-3 Stunden insgesamt dauern. Je nachdem kann es zu Schlangen an den Ticket-Countern am Park kommen.

Option 1 Halbtagessafari 4:45 Uhr bis 12:00 Uhr

Option 2 Ganztagessafari: 4:45 Uhr bis 17:00 Uhr

Was kostet eine Safari im Yala National-Park?

Im Yala Nationalpark bezahlt man i.d.R. ein Komplett-Paket, bestehend aus Eintritt und Safari. Die Halbtagessafari kostet knapp 35 € (je nach Wechselkurs) und die Ganztagessafari um die 60 € inklusive Mittagessen.

Übernachten in Tissamaharama (Yala)

An möglichen Unterkünften mangelt es dem kleinen Örtchen nicht, sodass für jedes Budget und für jeden Geschmack etwas dabei ist. Quasi alle Unterkünfte bieten selbstverständlich auch Safaris an, die zu jeder Zeit arrangiert werden können. Es muss also nichts im Vorraus gebucht werden. Da wir unsere Unterkunft nicht wirklich erwähnenswert fanden empfehlen wir einfach vor Ort zu schauen, die Auswahl ist groß.

Was benötige ich für eine Safari?

  • Sonnencreme
  • etwas dünnes zum Überziehen für den morgen
  • Kamera m. Teleobjektiv sofern vorhanden

Anreise nach Tissamaharama

Neben der Anreise mit dem eigenen fahrbaren Untersatz, Taxi und Tuk Tuk besteht die Möglichkeit nach Tissamaharama kostengünstig mit dem Bus zu gelangen. Die Fahrt dauert von Tangalle z.B. ca. 2,5 – 3 Stunden. Der Bus zwischen Tangalle und Tissamaharama verkehrt mehrmals stündlich.

In Tissamaharama

Hier kann ich dir wärmstens den Besuch des Tissa Lakes empfehlen. Das war unser Highlight während unseres Aufenthaltes. Zum Sonnenuntergang ereignet sich hier nämlich ein traumhaftes Naturschauspiel. Der Baum ist voll mit tausenden Flughunden, die alle zum Sonnenuntergang erwachen und davon fliegen. Im Hintergrund befindet sich ein Baum mit lauter weißen Vögeln darin. Also schnapp dir eine Decke (oder etwas um darauf zu sitzen) und genieß den Sonnenuntergang!

Baum voll mit Flughunden

Yala Nationalpark oder Udawalawe?

Diese Frage stellen sich die meisten Besucher auf Sri Lanka, die sich für eine Safari entscheiden möchten. Wir empfehlen ganz klar den Udawalawe Nationalpark. Er ist überschaubarer und bei weitem nicht so überlaufen. Man kann die Tiere ungestört bei ausgeschaltetem Motor beobachten, was im Yala kaum möglich erschien, da man nie alleine mit den „spannenden“ Tieren ist. Während man im Yala die Chance hat den Leoparden zu sehen, bekommt man im Udawalawe viel mehr Elefanten zu Gesicht. Alles was du über den Udawalawe Nationalpark wissen musst findes du auf unserem Beitrag dazu.

Häufige Fragen zu deiner Safari im Yala Nationalpark

Ich bevorzuge ganz klar Udawalawe, da es einfach nicht so überlaufen ist wie Yala. Zwar ist die Chance höher im Yala Leoparden zu sehen, allerdings macht es keinen Spaß mit 10-15 Jeeps den armen Tieren hinterher zu jagen. Im Udawalawe kann man teilweise stundenlang den Elefanten ungestört beim Baden zuschauen.
Eine Safari Kostet zwischen 35 € für die Halbtagestour oder 70 € für die Ganztagestour pro Person ink. des Parkeintritts.

0 comments
1 like
Prev post: Safari im Udawalawe NationalparkNext post: Polonnaruwa – Tempelruinen aus dem 11. und 12. Jahrhundert

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

Hi, wir sind Julian & Naomi und lieben es durch die Welt zu reisen und in fremde Kulturen abzutauchen. Wir versuchen einen möglichst intensiven und nachhaltigen Reisestil zu pflegen und bringen diese Elemente auch mit in unseren Blog mit ein. Read More

Latest Posts
Most Popular