Der Weg ist das Ziel: Die wunderschöne Fahrt von Nuwara Eliya zum Adams Peak

Nachdem wir uns in Nuwara Eliya nochmal ordentlich den Bauch mit super leckerem indischen Essen vollgeschlagen hatten ging es los. Noch kurz die Rucksäcke im Tuktuk verstaut und schon waren wir wieder unterwegs. Eigentlich wollten wir nur schnell die Strecke hinter uns bringen, um vor der Besteigung des Adams Peak noch eine ordentliche Mütze Schlaf zu bekommen. Wir schafften es keine 20 Minuten weit, schon hielten wir an einem Aussichtspunkt und genossen den Blick über weitläufige Teeplantagen, einfach wunderschön, Grün soweit das Auge reicht.

Nachdem wir die Aussicht genug bestaunt hatten, ging es auch schon weiter. Obwohl man sich auf diesem Streckenabschnitt wirklich nicht über die Straßenverhältnisse beschweren kann, dauerte unsere Fahrt bestimmt doppelt so lange wie geplant. Statt der veranschlagten 2,5 Stunden, benötigten wir bestimmt 5 Stunden, denn bei diesem einen Aussichtspunkt blieb es nicht, die Strecke wurde schöner und schöner und so hielten wir noch an einigen Plantagen und kleinen Tempeln am Wegesrand. Deutlich später als geplant aber glücklich erreichten wir schließlich unsere Unterkunft in Nallathanniya, um am nächsten Tag den heiligen Berg Sri Lankas, den Sri Pada.

0 comments
0 likes
Prev post: Polonnaruwa – Tempelruinen aus dem 11. und 12. JahrhundertNext post: Sigiriya – Sri Lankas Löwenfelsen

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

Hi, wir sind Julian & Naomi und lieben es durch die Welt zu reisen und in fremde Kulturen abzutauchen. Wir versuchen einen möglichst intensiven und nachhaltigen Reisestil zu pflegen und bringen diese Elemente auch mit in unseren Blog mit ein. Read More

Latest Posts
Most Popular