Los Nevados Nationalpark – Wandern in den Anden Kolumbiens

Der Los Nevados Nationalpark

Wer Lust auf eine mehrtätgie Wanderung hat sollte sich den „Los Nevados“ Nationalpark in Kolumbiens Zentral-Kollidere keinesfalls entgehen lassen. Eine Wanderung im Nationalpark lässt sich ideal mit dem Besuch des Cocora-Valleys z.B. als Highlight der letzten Etappe verbinden. Unsere Wanderung dauerte 3 Tage und wir würden sie als medium anstrengend bezeichnen. Der Nationalpark ist übersäht mit zahlreichen Bergen und Vulkanen wie z.B. dem Nevado del Ruiz (5.321 m), dem Nevado del Tolima (5.276 m), Nevado de Santa Isabel (4.950 m), die Paramillos von Cisne (4.636 m), Santa Rosa (4.600 m) und Quindío (4.760 m) sowie Cerro Bravo und Cerro Machín. Da sich die Wanderung überhalb der 4.000 m abspielt ist eine hinreichende Akklimatisierung zwingend notwendig.

Alles Wichtige auf einen Blick

Länge: ~ 50 km
Dauer: 3 Tage
Schwierigkeit: leicht bis mittel
Kosten pro Person: +/- 130 € inkl. Guide (bei 2 Personen)

Allgemeines zu unserer Wanderung

Unsere Wanderung im „Los Nevados“-Nationalpark war super abwechslungsreich und aus vielerlei Hinsicht spannend. Wir wanderten durch Felder, Regenwald, Gebirge und zuguter Letzt durch das malerische Cocora-Valley als krönenden Abschluss. Über das Cocora-Valley selbst haben wir in unserem gesonderten Beitrag dazu berichtet. Der große Vorteil der mehrtägigen Wanderung ist, dass der Nationalpark hinter dem Cocora-Valley deutlich untouristischer wird. Übernachtet wird in kleinen Bauernhöfen/ Fincas in Dorm-Betten. Dort bekommt man auch warme Mahlzeiten für einen überschaubaren Preis. Es gibt verschiedenste Wanderwege, die sowohl auf manche der Berge hinauf führen als auch vorbei. Es ist also für jeden etwas dabei. Wir haben uns dazu entschieden, die Route offen zu lassen und haben mit dem Guide vereinbart, dass wir es abhängig von unserem Fitness-Level machen werden.

Was kostet die Wanderung im Los Nevados Nationalpark?

Für 3 Tage haben wir zu zweit für unseren Guide 450.000 COP (+/- 90 €) gezahlt , dazu kommen der Eintritt, eine Versicherung, die Übernachtungen und Mahlzeiten. Die Berechnungen erfolgen auf Grundlage von 2 Personen für eine 3-Tages-Wanderung. Preise pro Person.

LeistungKosten
Guide 45 €
Versicherung15 €
Eintritt Los Nevados2 €
2 x Übernachtung20 €
4 x Mahlzeiten und Snacks+/- 20 €
Viewpoints Cocora Valley+/- 4 €
Transport Willy-Jeep von und nach Salento+/- 4 €
Trinkgeld f. Guide10 €

Tag 1: Salento – Cocora – Finca Argentina

Wir stehen morgens um 5:00 Uhr auf, machen uns fertig und begeben uns zum „Plaza de Bolivar“ in Salento. Hier treffen wir unseren Guide und fahren mit den hier üblichen bunten „Willy-Jeeps“ zum Startpunkt der Wanderung. In Cocora angekommen geht’s los mit der Wanderung. Zunächst wandern wir durch Felder bis wir nach einiger Zeit in den Regenwald gelangen. Hier überqueren wir einige Bäche und nehmen den ein oder anderen Höhenmeter.

Landschaft im Los Nevados

Gegen Nachmittag kommen wir an unserem heutigen Ziel, der Finca Argentina an. Hier lassen wir den Abend gemütlich ausklingen und essen etwas zu Abend. Leider hat es Julian etwas erwischt und er hat sich eine Lebensmittelvergiftung eingefangen (vom Abendessen davor).

Tag 2: Finca Argentina – Finca La Playa

Leider ging es Julian am nächsten Tag nicht wirklich besser, weswegen wir uns gegen die Besteigung des Paramillo de Quindio entschieden haben. Da umdrehen aber ebenfalls keine Alternative war, haben wir uns für einen Weg entschieden der uns die wunderschöne Landschaft des „Los Nevados“ Nationalpark näher bringt ohne dabei zu anstrengend zu werden. Zunächst laufen wir etwas bergab ehe wir an der „Finca Buenos Aires“ vorbeikommen, die man gut erkennt aufgrund des mächtigen Baumes der daneben empor ragt. Wir laufen weiter und ab und an zeigen sich nun die ersten charakteristischen Espeletia.

Espeletia im Los Nevados
Die ersten Espeletia im Los Nevados Nationalpark

Endlose Weite, keine anderen Touristen, genau nach unserem Geschmack. Gegen Nachmittag erreichen wir die Finca La Playa und genießen ein leckeres Abendessen. Es gibt „Pollo à la Plancha“, gebratenes Hähnchen mit Beilagen. Von der Finca la Playa haben wir einen tollen Ausblick auf die Berge hinter uns.

Finca la Playa los Nevados
Finca la Playa

Tag 3: Finca la Playa – Cocora Valley – Cocora – Salento

Gestärkt mit Rührei und Reis ging es Julian endlich wieder gut. Wir wandern los und kommen nicht aus dem Staunen heraus. Soweit das Auge reicht nichts außer den wunderschönen Espeletia. Nachdem wir einige Zeit durch die Espeletia gewander sind beginnen wir mit dem Abstieg.

Wanderun durch Espeletia

Wir stapfen stetig runter und nähern uns langsam wieder dem „waldigen“ Gefilde. Nach einer Weile kommen wir an der „casa de los colibris“ vorbei, entscheiden uns aber gegen einen Besuch und wandern weiter, da uns der Eintritt von 15.000 COP zu teuer ist. An einer Kreuzung laufen wir gerade aus weiter, um eben den Weg durch das „Cocora Valley“ zu nehmen. Jetzt folgt der anstrengendste Part des Tages, es geht ziemlich steil bergauf bis wir bei der Finca la Montana ankommen. Wir erfrischen uns mit einer kalten Cola und genießen die tolle Aussicht. Hier gibt es bunte Blumen und es schwirren Kolibris um uns herum und das sogar gratis (Es gab sogar ein Nest mit Collibri-Babies). Der nächste Teil des Weges ähnelt einer Straße und ist sehr leicht passierbar. Nach einiger Zeit erspähen wir die ersten Wachs-Palmen und sind entzückt. Es folgen einige Aussichtspunkte ehe wir wieder am Startpunkt ankommen und mit dem „Willy-Jeep“ zurück nach Salento fahren. Wir haben auch einen eigenen Beitrag zum Cocora-Valley geschrieben und hier weitere Infos zusammengetraten.

Packliste für deinen Trek im Los Nevados Nationalpark

Bei unserer Packliste erheben wir natürlich keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Im Los Nevados Nationalpark kann es mitunter sehr matschig werden, weswegen man sich (je nach Wetterlage) überlegen sollte Gummistiefel auszuleihen. Nachdem wir unseren Guide vorab kontaktiert haben, haben wir folgendermaßen gepackt.

Kleidung

  • 1 x Warme Jacke
  • 1 x Wanderhose
  • 1 x kurze Wanderhose
  • Wandersocken + ggf. 1 x warme Wollsocken für nachts
  • Sportweste
  • Wollmütze
  • 1 x Multifunktions-Kopftuch
  • 1 x Dry-Fit-Sport-Shirts
  • Regenjacke oder Poncho
  • Wanderschuhe, die über die Knöchel gehen oder Gummistiefel
  • Unterwäsche
  • Snacks (Müsliriegel, Snickers, Twix und Nüsse)
  • Backpack mit Raincover
  • Offline-Karten-App (z.B. maps.me oder mappy.cz)
  • Stirnlampe oder Taschenlampe
  • Kamera
  • Sonnencreme
  • Filterflasche (Lifestraw)

Wanderkleidung ausleihen

Wer hauptsächlich seine Sommersachen eingepackt hat und keine warmen Klamotten dabei hat kann diese glücklicherweise vor Ort in Salento ausleihen, je nach Verfügbarkeit natürlich. Wir haben uns vor Ort Gummistiefel und Handschuhe ausgeliehen.

Trekking im „Los Nevados“ Nationalpark auf eigene Faust oder mit Guide?

Im Normalfall würde ich sagen, dass es gut auf eigene Faust machbar ist. Hängt natürlich auch von der Erfahrung, Kondition und dem Weg ab den man gehen möchte. Wir haben uns dieses Mal für einen Guide entschieden, da Naomi noch ein angebrochenes Fußgelenk am Auskurieren war. Aufgrund dessen fühlten wir uns einfach sicherer mit einem ausgebildeten Guide an unserer Seite. Dabei bevorzugten wir es einen Guide vor Ort zu finden und nicht über eine Agentur zu buchen. Das hat 2 große Vorteile: Es ist deutlich günstiger für uns und der Guide verdient mehr daran, da er den gesamten Betrag bekommt.

Guide Empfehlung für Los Nevados

Nach mehrmaligem Rumfragen und Austausch mit anderen Reisenden, sind wir fündig geworden und fanden einen Guide. Er spricht ausschließlich spanisch und nimmt für eine 3-Tages-Tour knappe 100 €. Dabei spielt es keine Rolle ob ihr 1 oder 4 Personen seid, der Preis bleibt gleich. Dazu soll gesagt sein, dass er als Guide fungiert, Essen, Übernachtungen, Transport etc. sind also in dem Preis nicht inklusive. Ebenso wird eine Versicherung obligatorisch abgeschlossen. Er nimmt seinen Job sehr ernst und ist ein sehr entspannter Typ. Falls Ihr an einer Wanderung in dem Nationalpark interessiert seid, könnt ihr ihn gerne kontaktieren. Grüßt ihn bitte ganz lieb von Naomi & Julian :-). Ihr erreicht ihn unter +57 310 6231597

Akklimatisierung für den Los Nevados Nationalpark

Eine ausreichende Akklimatisierung für den „Los Nevados“ Nationalpark ist absolut notwendig, da es je nach Route und Vorhaben auf min. 4.000 m bis auf knapp 5.000 m hoch geht. Wir haben vorher einige Tage in Salento verbracht. Die erste Herberge, die Finca Argentina, befindet sich auf knappen 3.500 m.Ü.NN.

Unterkünfte im „Los Nevados“ Nationalpark

Im Los Nevados Nationalpark gibt es einige Übernachtungsmöglichkeiten wie z.B. die Finca Argentina, Finca Buenos Aires und Finca la Playa. Dies sind meist Bauernhöfe bzw. Herbergen, die sich mit Tourismus etwas dazuverdienen. Für überschaubares Geld bekommt man hier eine Übernachtung und Abendessen bzw. Frühstück. Komfort darf hier natürlich nicht erwartet werden, jeder bekommt ein Bett und Decken, übernachtet wird in einem großen Raum mit den anderen Wanderern. Warme Duschen gibt es nicht.

Dorm in Finca la Argentina

An- und Abreise Los Nevados

Die Anreise zu deiner Wanderung gestaltet sich relativ simpel. Als Ausgangsort eignet sich Salento bestens. Wer möchte kann auch am Tag davor schon nach Cocora fahren und dort übernachten. Von Salento aus fährst du am besten morgens früh mit einem „Willy-Jeep“ zum Cocora-Valley und startest deine Wanderung von dort.

Willy Jeep

Verpflegung im Los Nevados

Die einzigen Orte (nach dem Cocora Valley) an denen man Essen und Snacks kaufen kann sind die Herbergen, die wir weiter oben genannt haben. Warme Mahlzeiten, Frühstück und Tee gibt es ebenfalls für überschaubares Geld.

Die Espeletia

Neben der bekannten Wachspalmen im Cocora-Tal prägt die Landschaft keine Pflanze so sehr wie die Espeletia. Die Espeletia findet man in Venezuela, Ecuador und Kolumbien. Sie wächst in den montanen tropischen Gebieten ab einer gewissen Höhe. Die Espeletia wachsen unverzweigt, sind stark behaart und zählen als Halbsträucher. Dabei wachsen die schönen Pflänzchen gerade mal 1 cm pro Jahr.

Espeletia
0 comments
15 likes
Prev post: Hoi An – Vietnam’s Everybody’s DarlingNext post: Wadi Rum: Backpacking-Abenteuer in Jordaniens Wüste

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Travelsloth Newsletter
Über uns

Hi, wir sind Julian & Naomi und lieben es die Welt zu bereisen und in andere Kulturen einzutauchen. Dabei pflegen wir einen abenteuerlichen, spartanischen und möglichst nachhaltigen sowie reflektierten Reisestil. Die größten Abenteuer erlebt man unserer Meinung, wenn man Dinge auf eigene Faust angeht und versucht wie ein Local zu leben. Den Geschmack eines Landes fängt man am besten an der Straße ein Read More

Yoga Retreat auf Bali für unter 250 € pro Woche

Sichere dir 5 % Rabatt mit dem Gutscheincode TRAVELSLOTH

Ein guter Ort um eure Ausrüstung zu bestellen :-)

* Wir bekommen eine kleine Provision je aufgegebener Bestellung

Dir gefällt unsere Website und du möchtest uns unterstützen?

Wir freuen uns mega, wenn Du unsere Beiträge in den sozialen Medien teilst, Kommentare verfasst, auf das Herzchen bei den Beiträgen klickst oder unsere Website verlinkst. Wir sind aber auch schon glücklich, wenn Du einfach nur die Infos findest die du gesucht hast :).

Latest Posts
Most Popular