Java – Indonesien

Bonifacio
Reise nach Java
Slider

Reise nach Java

Java ist zweifellos die meistbesuchte der 5 großen Inseln Indonesiens (Java, Sumatra, Sulawesi, Papua und Borneo). Da die Insel aber verglichen mit den Touristen-Hotspots Bali & Lombok weitaus größer ist, trifft man hier auf deutlich weniger Reisende. Eine Reise nach Java hat den Vorteil, dass man den Großteil des Weges mit dem Zug zurücklegen kann, was ich persönlich sehr angenehm finde. Ideal ist auch, dass man die beiden Hauptflughäfen des Landes mit einander verbinden kann. Wenn du z.B. in Jakarta startest kannst Du von Denpasar auf Bali zurückfliegen ohne, dass Du die Strecke wieder zurückfahren musst. Auf Java erwarten dich viel Kultur, einzigartige Vulkane und tolle Strände die sich auch zum Surfen eignen

Java ist die Hauptinsel und auch das Wirtschaftszentrum des Landes. Mit 145 Millionen Menschen leben hier knapp über die Hälfte der Gesamteinwohner Indonesiens. Der Großteil der Javanesischen Bevölkerung ist muslimisch. Im Westen der langgezogenen Insel befindet sich die Hauptstadt Jakarta. Außerdem grenzt sie im Nordwesten an Sumatra und im Osten an Bali an.

Top 8 Highlights für deinen Urlaub auf Java

5 Monate habe ich im Rahmen meines Auslandssemesters im wunderschönen Yogyakarta verbracht. 2019 war ich ein zweites Mal dort, um meiner Freundin die tolle Insel näherzubringen. Mir persönlich haben die Städte Jakarta, Bandung und Surabaya nichts gegeben, weshalb ich mich jedes mal wieder schnell aus dem Staub gemacht habe. Ich empfehle daher von Jakarta direkt mit dem Zug nach Banjar zu fahren.

1 Borobodur

Ein unbestrittenes Highlight der Insel ist die Tempelanlage Borobodur. Die Tempelanlage ist eine der bedeutendsten buddhistischen Bauwerke überhaupt. Der Grundriss des Tempels ist quadratisch mit einem pyramidalen Aufbau. Auf der Spitze des Tempels befindet sich eine Stupa. Die Tempelanlage befindet sich nur wenige Kilometer außerhalb Yogyakartas. Es gibt auch Tickets für den Sonnenuntergang. Außerdem kann man den Sonnenaufgang besuchen. Wenn du auch den Prambanan besuchen möchtest (siehe weiter unten) lohnt sich in jedem Fall ein Kombi-Ticket für die beiden Tempelanlagen (an 2 Tagen gültig). Mit Studierendenausweis sparst du nochmals ordentlich.

2 Yogyakarta

Die Stadt in der ich ein halbes Jahr gelebt habe zum Studieren. Relativ zentral gelegen in der Mitte Javas ist sie so etwas wie die kulturelle Hauptstadt Indonesiens. In Yogyakarta selbst gibt es einige Malls, eine tolle Bar-Straße, leckeres Streetfood, den Prambanan-Tempel und sehr viele Studenten. Außerdem bietet sich Yogyakarta ideal an als Ausgangspunkt für den Besuch von Karimunjawa, der Strände im Süden, der Tempelanlage Borobodur, der Besteigung des Vulkans Merapi und und und. Wer es auf Batik-Kleidung abgesehen hat wird hier ebenfalls fündig werden. Was ich an Yogyakarta auch sehr zu schätzen weiß ist, dass man nicht das Gefühl hat in einer typisch asiatischen Großstadt zu sein, da es nur wenige Hochhäuser gibt. Auch ein Spaziergang in die umliegenden Reisfelder bietet sich an. Dazu würde ich behaupten, dass Yogyakarta einer der günstigsten Orte Indonesiens ist. Je nachdem wo man isst, bezahlt man für ein Nasi Goreng an der Straße 6,000 Rupiah.

3 Kawa Ijen

Ein absolut einzigartiges Naturschauspiel bietet der Ijen. Mitten in der Nacht beginnt man mit dem Aufstieg, um noch im Dunkeln einen Blick auf die blau leuchtenden Schwefelflammen des Vulkankraters zu werfen. Neben den blauen Schwefelflammen ist auch der Kratersee mit seinem türkisfarbenen und dampfenden Wasser ein absolutes Highlight. Ausgangspunkt für die Besteigung des Vulkans ist die Stadt Banyuwangi am Ostende Javas. Von Banyuwangi kann man auch binnen weniger Minuten mit der Fähre nach Bali übersetzen. Auch hier sollte man sich vorher informieren, da der Vulkan zu gewissen Zeiten geschlossen bleibt. Was auf der einen Seite ein wundervolles Naturschauspiel darbietet bedeutet für einige Einheimische ein kurzes Leben. Folge Dem Link und lese alles Wissenswerte zum Kawa Ijen.

4 Gunung Bromo

Den Bromo hat sicher jeder von euch schon mal auf einem Poster oder Dekstop-Hintergrund gesehen. Der Vulkankrater, umgeben von einer Mondlandschaft ist schon ein einzigartiges Naturschauspiel. Der „Aufstieg“ gleicht einem gemütlichen Spaziergang und kann ganz ohne Tour erledigt werden. Die Wege sind relativ eindeutig zu erkennen. Hier ist die Wahl des richtigen Platzes entscheidend, wenn man den Sonnenaufgang für sich erleben möchte. Sei vorsichtig und lass dich nicht abzocken, wenn du mit dem Gedanken spielst dir den Vulkan anzuschauen. Hier zeige ich dir genau worauf du genau achten musst wenn du den Mt. Bromo besichtigen möchtest.

5 Karimunjawa

Ca. 6h nördlich von Yogyakarta befindet sich die kleine Insel Karimunjawa. Das kleine Archipel mit den traumhaften Inselchen bietet einen paradiesisch anmutenden Ort für eine kleine Auszeit oder eine kreative Pause. Einfach die Seele am Strand baumeln lassen, die Ruhe genießen und abends auf dem Food-Market etwas schnabulieren – so lässt es sich leben.

6 Strände südlich von Yogyakarta (z.B. Ngandong, Sadranan, Seruni und Timang Beach)

Wer es etwas untouristischer möchte, für den habe ich einen ganz besonderen Tipp. Südlich von Yogyakarta befinden sich einige Strände, die nicht weit auseinander liegen. Schnappt euch ’nen Roller in Yogya und fahrt gen Süden. Nach ca. 1,5 h erreicht ihr den Parangtritis-Strand, den ich aber nicht empfehle. Wenn ihr den „Straßen“ gen Süden in der Nähe des Strands entlang folgt, erreicht ihr immer wieder einzelne, teils unbesuchte Strände. Ein bisschen Roller-Erfahrung ist hier von Vorteil, da Du teilweise auf völlig unbefestigtem Terrain unterwegs bist. Der Ausflug lohnt sich aber! Wer erst Tags darauf zurückfahren möchte, findet z.B. am Ngandong-Strand eine Unterkunft mit Bungalows. Wer es etwas luxuriöser möchte kann sich im „Queen of the South“-Resort in Parangtritis mit Infinity-Pool einquartieren.

6 Batu Karas

Das kleine Örtchen liegt ca 6h entfernt von Yogyakarta und eignet sich ideal für Surf-Einsteiger. Die Anreise erfolgt über Bahn und Taxi. Da der letzte Teil der Strecke nicht sonderlich gut ausgebaut ist, verkehren hier keine öffentlichen Verkehrsmittel. Batu Karas selbst ist ein direkt am Meer gelegenes Örtchen das hauptsächlich von Freunden des Surf-Sports aufgesucht wird. Es gibt eine alte Bambubsrücke über den Fluss die mit dem Roller passiert werden kann und den Green Canyon für Abenteuerlustige mit Sprüngen von ca. 10 Metern, Tarzan-Schaukeln, Wasserfällen, Grotten usw. Ich muss mich für die fürchterlichen Aufnahmen entschuldigen, da diese mit einer Billig-Actioncam entstanden sind.

7 Prambanan

Die Tempelanlage Prambanan zählt zu den größten hinduistischen Bauwerken Südostasiens. Insgesamt besteht die Anlage aus 8 großen Schreinen und mehr als 250 kleinen Tempeln. Die drei größten Tempel sind den hinduistischen Gottheiten Shiva, Vishnu und Brahma gewidmet. Die Anlage befindet sich nur wenige Kilometer östlich von Yogyakarta. Lohnenswert ist das Kombi-Ticket für Prambanan und Borobodur, was auch an 2 Tagen gültig ist. Mit Studierenden-Ausweis sparst Du nochmal ordentlich.

8 Pacitan

Ca. 3-4 Stunden östlich von Yogyakarta liegt das kleine verschlafene Örtchen Pacitan. Das kleine Örtchen eignet sich für einen kurzen Surftrip von Yogyakarta aus. Informiert euch aber vorab über die Wellenbedingungen vor Ort, damit ihr euch nicht umsonst auf den Weg dorthin macht. Außer einem mittelmäßig schönen Strand gibt es hier nämlich nicht viel zu entdecken.

Empfohlene Route für deine Reise durch Java von Westen nach Osten:

Hier habe ich euch mal eine mögliche Route durch Java skizziert. Die vorgeschlagene Route eignet sich bestens für, entweder einen Rückflug von Bali oder eben die Weiterreise nach Bali/Lombok/Nusa Penida/ Gilis. Ich kann meinen Haupttipp für Indonesien nicht oft genug wiederholen – auch wenn ihr denkt, das lässt sich doch locker in 10 Tagen abklappern lasst euch Zeit. Indonesien ist ein unfassbar tiefenentspanntes Land. Sich diesem Rhythmus anzupassen bietet dir eine unvergesslichen Urlaub auf Java. Da ich es persönlich nicht mit den großen Städten wie Jakarta und Surabaya habe, habe ich diese bewusst geskippt. Wer den Trubel liebt und sich die Städte anschauen möchte (Surabaya liegt auf dem direkten Weg zum Bromo) kann dies natürich noch tun.

Tag 1: Ankunft in Jakarta und Erkundung der Stadt
Tag 2 Zugfahrt nach Batu Karas
Tag 3-5: Surfen und Green Canyon in Batu Karas
Tag 6: Zugfahrt nach Yogyakarta
Tag 7-14:
Yogyakarta erleben, Merapi besteigen, Strand im Süden, Tempel Borobodur und Prambanan ggf. Pacitan
Tag 15: Fahrt nach Karimunjawa
Tag 16-20 : Entspannen am Strand von Karimunjawa
Tag 21 Fahrt zurück nach Yogyakarta
Tag 22: Zug nach Probolinggo
Tag 23: Mt. Bromo bei Sonnenaufgang
Tag 23: Nachmittags weiter mit dem Zug nach Banyuwangi
Tag 24 : Kawa Ijen bei Sonnenaufgang

Anreise nach Java

Wer von Deutschland nach Indonesien fliegt landet entweder in Denpasar auf Bali oder in Jakarta. Beide Orte eignen sich bestens als Ausgangspunkt für die Erkundung Javas. Empfehlenswert ist auch ein Gabelflug, damit man nicht wieder zum Ausgangspunkt zurück muss.

Transportmittel für deine Reise nach Java

Zug:

Good news für alle Leute die wie ich am liebsten mit dem Zug verreisen… Das Streckennetz auf Java ist gut ausgebaut, sodass man die meisten Stationen bequem mit dem Bus erreichen kann.

Bus:

Neben dem Zug ist der Bus das gängigste Verkehrsmittel, um sich während der Reise auf Java von A nach B zu bewegen. Busse sind ebenfalls sehr günstig und verbinden alle wichtigen Orte miteinander. Häufig kommen auch Minibusse zum Einsatz, insbesondere auf weniger touristischen Routen.

Roller mieten:

Gerade in Indonesien ist der Roller das Fortbewegungsmittel Nr. 1. Im Gegensatz zu den Rollern in Deutschland, fahren die Roller i.d.R bis zu 80 Km/h. Daher solltest du schon etwas geübt sein beim Rollerfahren, bevor Du dich in den chaotischen Verkehr Indonesiens stürzt. Insbesondere in Yogyakarta ergibt es Sinn einen Roller zu mieten, da man so alle umliegenden Highlights bequem abklappern kann.

Taxi:

Ob per Roller oder als Auto, die Fahrt mit dem Taxi ist auf Indonesien sehr erschwinglich und bleibt die bequemste Methode der Fortbewegung. Hier gibt es zig verschiedene Apps über die du dir ein Taxi bestellen kannst. Beliebt sind Uber, Grabcar und Go-Jek. Letzteres ist hauptsächlich auf Roller-Taxen ausgelegt und erfüllt dir quasi jeden Wunsch. So kannst Du dir statt einem Taxi auch Essen, Tickets, Medikamente, Masseur:in usw. bestellen. Eine Fahrt, egal ob als Taxi oder Bringservice kostet i.d.R. ca 15,000 Rupiah.

Die beste Reisezeit für deine Reise nach Java

Die beste Reisezeit für deine Reise nach Java ist von Mai bis Oktober, da ab November langsam aber sicher die Regenzeit einsetzt. Der Anfang der Regenzeit verschiebt sich manchmal etwas, als Richtwert sollte die Angabe allerdings relativ gut den besten Reisezeitraum einfangen. Ich habe auf Java sowohl die Trocken- als auch Regenzeit miterlebt und finde, dass auch die Regenzeit einen gewissen Charme besitzt. Häufig ist das Wetter morgens bis ca. 14 Uhr ziemlich sonnig und am Nachmittag beginnt es dann wie aus Kübeln zu regnen. Das Wetter kühlt dann auch etwas ab und es verbreitet sich der Duft von Sommerregen.

Häufige Fragen zu deiner Reise nach Java

Geld wechseln ist in Indonesien i.d.R. an Rezeptionen, Unterkünften und Wechselstuben möglich. Da der Kurs meist nicht besonders ist, empfiehlt sich das Abheben mit Kreditkarte vor Ort. Auch können die meisten Unterkünfte per Visa- oder Master-Card gezahlt werden.
3 Wochen! 3 Wochen sehe ich als Mindestmaß, um unvergessliche Eindrücke auf Java zu sammeln ohne durch die Insel zu hetzen. In Indonesien ticken die Uhren anders. Daher empfehle ich auch jedem Reisenden sich daran anzupassen, um einen entspannten Traumurlaub voller unvergesslicher Eindrücke zu erleben.
Ja! Auch wenn die Wahrscheinlichkeit etwas abzubekommen sehr gering ist, muss man darauf hinweisen, dass es auf Java immer mal wieder zu Überschwemmungen oder Vulkanausbrüchen kommt wie z.B. der Ausbruch des Merapis oder das starke Erdbeben auf Lombok 2018. Was Kriminalität gegenüber Reisenden angeht, kann ich von keinerlei Vorfällen während meines gesamten Aufenthalts berichten.
Nein, Indonesien zählt zu den günstigsten Reiseländern. Insbesondere die Region um Yogyakarta ist nochmals günstiger als der Rest des Landes.
Ja! Ich empfehle es ausdrücklich Java auf eigene Faust zu bereisen. Man benötigt in den meisten Fällen weder Taxen (Ausnahme um nach Batu Karas zu gelangen), noch Tour-Pakete, noch tolle Hotels. Wer etwas Abenteuer erleben möchte packt seinen Rucksack und zieht einfach los.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.