Urlaub in Indonesien – Paradies auf heißen Kohlen

Urlaub in Indonesien
Indonesien - Paradies auf heißen Kohlen
Slider

Urlaub in Indonesien

Wenn ich über Urlaub in Indonesien schreibe, weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Ich hatte das Glück ein Auslandssemester in Yogyakarta auf Java zu absolvieren. Insgesamt habe ich ein knappes Jahr auf den traumhaften Inseln verbracht. Die gesammelten Eindrücke genügen, um ein ganzes Buch zu schreiben. Nun muss ich mich eben auf das Wesentliche beschränken. Ich möchte euch vor allem zeigen, dass Indonesien mehr ist als nur Surfen & Yoga auf Bali, ein bisschen Insel-Feeling auf den Gilis und ein Instagram-Foto vor dem Kelinging-Beach auf Nusa Penida. Diese Seite dient zur groben Orientierung. Auf den Unterseiten findest du jeweils genauere Infos zu den einzelnen Tipps.

Eine gigantische Pflanzen- und Tierwelt, eine unfassbar nette Bevölkerung, feuerspeiende Vulkane und köstliches Essen – das alles kannst du von deinem Urlaub in Indonesien erwarten! Besonders im Ohr bleiben dürfte vielen das melodisch klingende „Sama-Sama“, was auf Indonesisch so viel wie „bitteschön“ heißt. Oftmals wird die Größe des Landes unterschätzt. Indonesien ist ca. 5x so groß wie Deutschland. Hierbei sollte aber erwähnt sein, dass die Straßen größtenteils nicht gut ausgebaut sind und das Land sich über 5 große und 17.500 kleine Inseln erstreckt. Daher kann man für eine Distanz von 200 km schon mal einen ganzen Tag einplanen. Die großen Inseln sind Papua, Borneo, Sumatra, Sulawesi und Java. Der Großteil des Bevölkerung ist muslimisch, es gibt aber auch einige Christen (vor allem auf Papua und Teilen Sulawesis). Die Balinesische Bevölkerung ist überwiegend hinduistisch. Die Hauptstadt Indonesiens ist Jakarta und befindet sich im Osten der Hauptinsel Java.

Top 10 highlights für deinen Urlaub in Indonesien

Meine Indonesien-Highlights runterzubrechen auf meine top 10 – das war echt eine schwierige Aufgabe. Mir fallen noch sooo viele weitere Highlights ein – aber belassen wir es nun mal bei diesen. Wie du siehst befinden sich meine Highlights über das ganze Land verstreut. Sie sollen dir Inspirationen für einen unvergesslichen Trip geben! Dabei soll gesagt sein, dass ich es nicht empfehle alle Highlights binnen 4 Wochen abzuklappern, schon alleine der Umwelt zuliebe. Nimm dir die Zeit und genieße Sie auf den Inseln. Für jede der großen Inseln sollte man mindestens 2-6 Wochen einplanen. Ich hoffe ihr verzeiht mir die schlechten Fotos. Bei meinem ersten Besuch habe ich noch nicht damit gerechnet, dass ich irgendwann mal meinen eigenen Blog haben werde….Hier meine absoluten Highlights und Reisetipps!

1) Raja Ampat (Papua)

Für mich ganz klar das Paradies auf Erden. Die Schönheit der Malediven kombiniert mit der Einfachheit Indonesiens, frisch zubereiteten lokalen Speisen und einem unfassbaren Riff . Wer ein luxuriöses Apartment erwartet ist hier fehl am Platz. Internet gibt es auch in den meisten Unterkünften nicht. Die meisten Unterkünfte sind direkt am Strand, ausgestattet mit einer Matratze, einem Schrank, einem Moskitonetz und einer Hängematte auf der kleinen Veranda. Hier erfährst du mehr über An- und Abreise und was du alles beachten solltest. Auf dieser Seite findest Du genauere Infos für einen unvergesslichen Urlaub in Raja Ampat.

2) Tana Toraja (Sulawesi)

Wer auf der Suche nach unvergesslichen Momenten ist, der wird Tana Toraja auf der Insel Sulawesi lieben. Die Toraja leben im Hochland von Tanah Toraja und sind bekannt für ihre schiffsartigen Häuser und den unglaublichen Beerdigungszeremonien bei denen es ziemlich blutig wird. Eine Beerdigungszeremonie dauert in der Regel mindestens 3 Tage. Ein absolutes MUSS für jeden Abenteurer. Neben den kulturellen Dingen die man hier entdecken kann eignet sich das Hochland auch bestens für eine Wanderung. Hier findet ihr mehr zu den Beerdigungszeremonien und wichtige Infos für euren Besuch in Tana Toraja.

3) Gunung Rinjani (Lombok)

Ein weiteres unvergessliches Highlight ist die Besteigung des Rinjanis auf der Insel Lombok. Der schweistreibende Aufstieg auf den Gipfel erfordert eine gute körperliche Verfassung und dauert insgesamt 3 Tage. Wer nicht auf den Gipfel möchte kann auch die weitaus weniger anstrengende Tour zum Rim (Rand des Vulkankraters) buchen. Diese dauert 2 Tage und ist für jedermann machbar. Informiert euch aber vorab, ob der Rinjani geöffnet hat, da er meistens von Dezember bis April aufgrund der Regenzeit geschlossen ist. Auf dieser Seite findest du alles, was Du wissen musst für die Besteigung des Rinjanis.

4) Bukit Lawang (Sumatra)

Ein absolutes Muss für jeden Tierliebhaber ist das kleine Örtchen Bukit Lawang auf Sumatra. Es gibt nur 2 Orte weltweit auf denen man wilden Orang Utans begegnen kann, Sumatra und Borneo. Bukit Lawang liegt am Fuße des Gunung Leuser Nationalparks. Das ist schon ein mulmiges Gefühlt wenn man plötzlich vor einem ausgewachsenen Orang Utan-Männchen steht und ehrfürchtige Blicke austauscht. Ich empfehle euch eine mehrtätige Tour mit einer Übernachtung im Dschungel.

5) Togian Inseln (Sulawesi)

Eine etwas günstigere Alternative zu Raja Ampat sind die Togian-Inseln auf Sulawesi. Diese kann man mit der Fähre von Ampana oder Gorontalo erreichen. Traumhafte Strände, kleine Unterkünfte mit wenigen Besuchern und leckeres frisch zubereitetem Essen kannst Du auf den Togian-Inseln erwarten. Die Unterwasserwelt ist ebenfalls nicht zu verkennen. Eine absolute Besonderheit bietet der Jellyfish-Lake, ein Salzsee der voll ist mit ungiftigen Quallen mit denen man schwimmt und auch Berührungen nicht vermeiden kann.

6) Yogyakarta (Java)

Die Stadt in der ich ein halbes Jahr gelebt habe zum Studieren. Relativ zentral gelegen in der Mitte Javas ist sie so etwas wie die kulturelle Hauptstadt Indonesiens. In Yogyakarta selbst gibt es einige Malls, eine tolle Bar-Straße, leckeres Streetfood, den Prambanan-Tempel und sehr viele Studenten. Außerdem bietet sich Yogyakarta ideal an als Ausgangspunkt für den Besuch von Karimunjawa, der Strände im Süden, der Tempelanlage Borobodur, der Besteigung des Vulkans Merapi und und und. Wer es auf Batik-Kleidung abgesehen hat wird hier ebenfalls fündig werden.

7) Kawah Ijen (Java)

Ein absolut einzigartiges Naturschauspiel bietet der Ijen. Mitten in der Nacht beginnt man mit dem Aufstieg, um noch im Dunkeln einen Blick auf die blau leuchtenden Schwefelflammen des Vulkankraters zu werfen. Neben den blauen Schwefelflammen ist auch der Kratersee mit seinem türkisfarbenen und dampfenden Wasser ein absolutes Highlight. Ausgangspunkt für die Besteigung des Vulkans ist die Stadt Banyuwangi am Ostende Javas. Von Banyuwangi kann man auch binnen weniger Minuten mit der Fähre nach Bali übersetzen. Auch hier sollte man sich vorher informieren, da der Vulkan zu gewissen Zeiten geschlossen bleibt. Was auf der einen Seite ein wundervolles Naturschauspiel darbietet bedeutet für einige Einheimische ein kurzes Leben. Folge Dem Link und lese alles Wissenswerte zum Kawa Ijen.

8) Karimunjawa (Java)

Ca. 6h nördlich von Yogyakarta befindet sich die kleine Insel Karimunjawa. Das kleine Archipel mit den traumhaften Inselchen bietet einen paradiesisch anmutenden Ort für eine kleine Auszeit oder eine kreative Pause. Einfach die Seele am Strand baumeln lassen, die Ruhe genießen und abends auf dem Food-Market etwas schnabulieren – so lässt es sich leben.

9) Ubud (Bali)

Für mich leider das einzige Highlight was von Bali noch geblieben ist… Die Stadt Ubud mit ihrem besonderen Flair ist das kulturelle Zentrum der Insel. Hier finden sich so einige tolle kleine Lädchen und Unterkünfte. Eine besondere Attraktion ist der Tempel Pura Taman Saraswathi der der hinduistischen Göttin der Weisheit gewidmet ist. Der Affenwald in Ubud ist auch einen Besuch wert. Von Besuchen der Tegalalang-Reisterrassen während der Hauptsaison rate ich ab, da alleine der Weg dorthin schon stark überfüllt ist.

10) Bromo (Java)

Den Bromo hat sicher jeder von euch schon mal auf einem Poster oder Dekstop-Hintergrund gesehen. Der Vulkankrater, umgeben von einer Mondlandschaft ist schon ein einzigartiges Naturschauspiel. Der „Aufstieg“ gleicht einem gemütlichen Spaziergang und kann ganz ohne Tour erledigt werden. Die Wege sind relativ eindeutig zu erkennen. Hier ist die Wahl des richtigen Platzes entscheidend, wenn man den Sonnenaufgang für sich erleben möchte. Sei vorsichtig und lass dich nicht abzocken, wenn du mit dem Gedanken spielst dir den Vulkan anzuschauen. Hier zeige ich dir genau worauf du genau achten musst wenn du den Mt. Bromo besichtigen möchtest.

11) Batu Karas (Java)

Das kleine Örtchen liegt ca 6h entfernt von Yogyakarta und eignet sich ideal für Surf-Einsteiger. Die Anreise erfolgt über Bahn und Taxi. Da der letzte Teil der Strecke nicht sonderlich gut ausgebaut ist, verkehren hier keine öffentlichen Verkehrsmittel. Batu Karas selbst ist ein direkt am Meer gelegenes Örtchen das hauptsächlich von Freunden des Surf-Sports aufgesucht wird. Es gibt eine alte Bambubsrücke über den Fluss die mit dem Roller passiert werden kann und den Green Canyon für Abenteuerlustige mit Sprüngen von ca. 10 Metern, Tarzan-Schaukeln, Wasserfällen, Grotten usw.

Was Du vor deinem Urlaub in Indonesien wissen solltest!

Insgesamt ist Indonesien ein
In Indonesien ticken die Uhren anders – gewöhnt euch dran! .
In abgelegenen Orten wird der Begriff „vegetarisch“ nicht verstanden.
Die Sprache ist super simpel, lern ein paar Worte im Voraus, das kommt immer gut an.
Der Reiseführer über Indonesien von „Lonely Planet“ ist der größte Schrott.
Stelle dich darauf ein, hunderte Fotos mit Einheimischen zu machen. Besonders gefährlich sind Schulklassen 😉

Transportmittel in Indonesien

Je nach Ort ist die Wahl der Transportmittel in Indonesien doch sehr eingeschränkt. Zwischen den großen Inseln ist der Flug häufig das einzige verlässliche Mittel. Ansonsten ist das Hauptverkehrsmittel der Bus, die Ausstattung variiert immens von Luxuslinern bis hin zu unklimatisierten Kleinbussen. Klar gibt es auch Flugverbindungen innerhalb der Inseln, das sind aber Flugstrecken die sich vermeiden lassen.

Bus

Busse verkehren fast überall in Indonesien und sind von der Ausstattung her sehr unterschiedlich. Wenn man von Makassar auf Sulawesi nach Tana Toraja fährt bekommt man einen absoluten Luxus-Bus mit Schlafsesseln und genügend Beinabstand. Der Bus von Tana Toraja nach Ampana wiederum ist ein Kleinbus, häufig unklimatisiert, teilweise überfüllt und fährt ca. 16-23 Stunden. Dies soll nur verdeutlichen, wie unterschiedlich die Transportmittel in aufeinander folgenden Abschnitten sein kann. Auch in Indonesien ist es so, dass es Strecken gibt die hauptsächlich für touristische Zwecke ins Leben gerufen wurden und andere wiederum, die hauptsächlich durch die Einheimischen bedient werden. Daher unterscheiden sich die Preise auch stark. Längere Busfahrten kosten in der Regel zwischen 5 und 20 €, je nach Strecke und Insel

Angkot

Die kleinen Mini- bzw. Mikrobusse verkehren hauptsächlich innerhalb von Städten bzw. zwischen Dörfern. Sie sind i.d.R. das günstigste Verkehrsmittel. Eine Fahrt kostet ungefähr 5,000 – 10,000 Rupiah, je nach Strecke und Ort.

Zug

Schienenverkehr findet man hauptsächlich auf der Hauptinsel Java. Das Netz erstreckt sich von Merak (Osten der Insel nahe Jakarta) bis hin zum äußersten Westen nach Banyuwangi, direkt an der Grenze zu Bali. Dazwischen werden eigentlich alle wichtigen Spots angesteuert. Wer also durch Java reisen möchte, kann dies problemlos mit dem Zug erledigen. Ich empfehle dir, dich über Fahrpläne und Tickets vorab zu kümmern, um nicht enttäuscht zu sein, wenn ein Zug bereits ausgebucht ist. Die Züge fahren meist vormittags. Vereinzelt gibt es auch Zugstrecken auf Sumatra und bald auch in Sulawesi.

Schiff

Einige Strecken lassen sich nur mit dem Schiff bzw. der Fähre zurücklegen. Dazu zählen unter Anderem Raja Ampat, die Togean Inseln, Karimunjawa, Nusa Penida und Bunaken. Auch gibt es gelegentliche Schiffe die die großen Inseln verbinden, allerdings weiß teilweise niemand deren Abfahrtszeiten und es kann mitunter 14 Tage dauern bis man am Ziel ankommt. Die Sicherheit dieser Schiffe ist teilweise auch sehr gering. Mit Schiffen habe ich in Indonesien bisher allerdings keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Taxi

Klar, die bequemste Art der Fortbewegung, nach dem Fliegen, ist das Taxi. Taxis finden sich überall und sind auch ziemlich günstig. Ich selbst greife sehr ungerne auf das Taxi zurück, da es für mich dazu gehört schweistreibende Fahrten zu unternehmen, um das erreichte umso mehr schätzen zu können. Highlights mit dem Taxi abklappern, Foto schießen, einsteigen und ab zum nächsten Highlight ist eine der Arten zu reisen mit der ich selbst nicht viel anfangen kann.

Fliegen

Waren die Flugpreise vor einigen Jahren noch vergleichbar mit Ryanair-Flügen, habe ich nicht schlecht gestaunt als ich 2019 nochmals in Indonesien war und jeder Flug ca. das Doppelte gekostet hat. Flughäfen gibt es zu genüge in Indonesien, eigentlich hat jede Stadt einen eigenen kleinen Flughafen der einige Flüge innerhalb des Landes anbietet.

Go-Jek

Wer alleine reist und innerhalb von Städten verkehren möchte, ist mit der App Go-Jek gut bedient. Go-Jek bietet sowohl Roller- als auch Autotaxen an die dich für ca. 1 € pro Fahrt an die meisten Ziele innerhalb der Stadt bringen. Die Besonderheit bei Go-Jek: Es lassen sich Masseusinnen (wirklich nur Masseusinnen ohne Happy end etc.), Zugtickets, Essen, Medikamente usw. bestellen. Quasi ein Lieferservice für alles. Die Fahrer haben natürlich auch einen Ersatzhelm dabei für dich.

Übernachtungen in Indonesien

Übernachtungen zu finden ist in Indonesien relativ simpel. Generell empfehle ich dir, falls Du außerhalb der Hauptsaison reist, vor Ort Unterkünfte zu finden. Hier kannst Du öfter mal ein richtiges Schnäppchen machen und auch etwas ungewöhnlichere Unterkünfte finden. Wenn du wiederum auf einer Insel bist und eine besonders schöne und exklusive Unterkunft möchtest, solltest Du ggf. vorher reservieren. Couchsurfing ist in Indonesien ebenfalls möglich – findet man aber eher in den größeren Städten.

Einreise nach Indonesien

Wer seinen Urlaub in Indonesien plant, sollte sich vorher mit den verschiedenen Optionen für ein Visum befassen. Prinzipiell ist die Visa-Erteilung super unproblematisch. Je nach gewünschter Aufenthaltsdauer gibt es 3 Möglichkeiten für dich. Dein Reisepass muss bei allen Visa-Arten noch mind. 6 Monate gültig sein und du benötigst noch freie Seiten, aber das sollte ja eigentlich klar sein.

Visa Free Visit (bis 30 Tage)

Du kannst für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen sogar visumsfrei einreisen. Dafür gibt es die Möglichkeit „Visa Free Visit“. Dieses Visum kann NICHT verlängert werden und du benötigst einen Rückflug.

Visa on Arrival (bis 60 Tage)

Das VoA ist, wie der Name schon sagt, bei Einreise erhältlich und kostet 35,- US für einen Aufenthalt von 30 Tagen. Das Visum kann einmalig gegen eine gebühr von 30,- US um weitere 30 Tage verlängert werden. Somit könnt ihr also 2 Monate in Indonesien bleiben mit einem Visa on Arrival. Hier noch ein Tipp meinerseits: Je nach Aufenthaltsort kann die Visumsverlängerung mehrere Tage dauern, in Java geht es in der Regel am schnellsten. Die Daten müssen erst elektronisch übermittelt werden und sobald das Visum fertig ist, erhaltet ihr einen Anruf. Um die Verlängerung durchzuführen müsst ihr ein „Imigrasi“ aufsuchen, was Du in allen größeren Städten findest.

Visum vor Einreise (bis zu 1/2 Jahr)

Wenn du mit dem Gedanken spielst, mehr als 60 Tage in Indonesien zu verbringen solltest du vorher ein Visum bei einer Indoneischen Botschaft in Deutschland beantragen. Bitte bedenke, dass die Bearbeitungszeit mitunter gut und gerne 6 Wochen dauern kann. Mit diesem Visum kannst du dann bis zu 6 Monate in Indonesien bleiben. Das Visum kann 4 mal um 30 Tage verlängert werden. Genauere Infos dazu findest Du auf den Websiten der Botschaften und Konsulate. Was ich dir sagen kann: Du musst nicht dort hinfahren, das ganze kann postalisch erledigt werden. Hier die Anschriften der 3 Botschaften/Konsulate.

Botschaft der Republik Indonesien
Lehrter Str.
16-17, 10557 Berlin
Tel: +49 (0)30 478 07200
Website

Indonesisches Generalkonsulat

Zeppelinallee 23,
60325 Frankfurt am Main
Tel: +49 (0) 69 247 0980
Website

Generalkonsulat der Republik Indonesien
Bebelallee 15,
22299 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 513 257 11
Website


Die beste Reisezeit für deinen Urlaub in Indonesien

Das ist schwierig pauschal zu beantworten, da es je nach Region unterschiedlich ist. Das „Problem“ sind nicht die Jahreszeiten wie bei uns, sondern der Monsun. Die Temperatur ist relativ konstant das Jahr über, nur fallen in den Monaten November bis März in der Regel die meisten Niederschläge. Dabei kann ein Urlaub in Indonesien in der Off-Season auch seine Vorteile haben, da man natürlich auf viel weniger Touristen trifft. Ich selbst war im Jahr 2019 von September bis Dezember in Indonesien (Java und Sulawesi) und habe kaum Niederschläge abbekommen. In der sogenannten „Rainy Season“ bekommt man es häufig mit verregneten Stunden am Nachmittag zu tun. Je nach Jahr, kann es sein, dass man kaum Niederschläge oder aber eben kompletten Dauerregen abbekommt.

Hauptsaison: Von April bis Oktober (Wenige Niederschläge viele Touristen)

Nebensaison: November bis März (Viele Niederschläge weniger Touristen)

Food- und Drink-Guide für deinen Urlaub in Indonesien

Oh Mann… dieser Part könnte sich über 100 Seiten erstrecken. Jede Region (nicht Insel) hat ihre eigenen Gerichte und natürlich noch zig Abwandlungen zu den Klassikern. Ich habe euch hier mal eine Auswahl von klassischen Speisen und solchen, die ich als besonders lecker empfunden habe zusammengestellt. Ich habe euch mal ein paar wichtige Vokabeln rund um das Essen aufgeschrieben: Wie ihr seht sind die Namen der meisten Speisen einfach nur deren Inhalte aneinander gereiht.

Indonesisch Deutsch
NasiReis
MiNudeln
AyamHähnchen
TahuTofu
IkanFisch
TelurEi
sedikit pedasein bisschen scharf
tanpa gulaohne Zucker
gorenggebraten
bakargegrillt
KangkungWasserspinat
JamurPilze

Sambal: Die Indonesische Chili-Sauce von der bestimmt jeder schon mal gehört hat. Es gibt sie in tausenden Varianten, aber eins haben alle in der Regel gemeinsam – sie sind scharf! Ob mit Mango, Sardinen, Spinat, Aubergine oder Limette, die Sauce gehört einfach dazu.

Nasi Goreng: Der Klassiker! Geht immer, mach satt und es gibt ihn in allen möglichen Variationen. Klassisch wird er in Sojasoße mit Gemüse, Hähnchen und Ei gebraten. Nasi Goreng ist eines der günstigsten Gerichte und kostet je nach Insel zwischen 5.000 – 25.000 Rupiah.

Mi Goreng: Das Pendent zu Nasi Goreng – nur eben mit asiatischen Eiernudeln statt Reis. Abwandlungen sind Kwetiau Goreng (dicke Reisnudeln) und Bihun Goreng (dünne Fadennudeln).

Gado-Gado: Auch ein absoluter Klassiker der indonesischen Küche. Gado-Gado wird meist mit gekochtem Gemüse (Bohnen und Kartoffeln), Salat, hart gekochtem Ei, Tempeh (gebratene fermentierte Sojabohnen), Lontong (quasi Reisknödel) und gebratenem Tofu serviert. Das Dressing des „Salats“ ist eine leckere Erdnusssoße.

Sate Ayam: Gegrillte Hähnchenspieße mit Erdnusssoße, oft ebenfalls serviert mit Lontong (Reisknödel).

Soto Ayam: Die Hühner-Supper ist ein sehr klassisches Mittag-Essen in Indonesien. Diese gibt es ebenfalls in zig Variationen. Häufig ist es eine klare Gemüsebrühe, mit gebratenem Hähnchen, Reis und Gemüse. Dazu gibt es häufig Sojasoße.

Ayam bakar: Das indonesische Grillhähnchen wird meist in einer Marinade aus süßer Sojasauce gegrillt.

Martabak: Wer es besonders fettig mag, wird Martabak lieben. Der „asiatische Pfannkuchen“ wird gefüllt mit, entweder süßen Zutaten wie z.B. Bananen, Schokolade, Erdnüssen, Streuseln und indonesischem Käse (Keju) oder aber deftig mit Ei, Frühlingszwiebeln und Hähnchen. Die Zutaten kann man sich an den kleinen Lädchen selbst nach Belieben zusammenstellen.

Ca Cangkung: Gebratener Wasserspinat in Sojasauce. Findet man auch fast überall. Meist mit sehr viel Knoblauch angereichert. Sehr lecker!

Capcay: Capcay ist nichts anderes als gebratenes Gemüse in einer verdickten Soße. Meistens mit Soja-Sauce und Fleisch. Kann aber auch vegetarisch bestellt werden.

Tempeh: Eine klassische Beilage ist gebratener Tempeh. Tempeh sind fermentierte Sojabohnen. Verkauft wird Tempeh im Supermarkt oft eingewickelt in Bananenblättern.

Nasi Campur : Auch ein sehr beliebtes Gericht, was es in zig Variationen gibt. Einfach gesagt: Du bekommst eine Portion Reis mit diversen Beilagen. Diese können Gemüse, Fisch, Fleisch, Tofu, Tempeh und Krabbenchips sein.

Jus Alpukat: Der sättigendste Saft den ich je getrunken habe! Avocadosaft mit Schokosirup – lecker aber ziemlich pervers! 😀

Häufige Fragen zu deinem Urlaub in Indonesien

Geld wechseln ist in Indonesien i.d.R. an Rezeptionen, Unterkünften und Wechselstuben möglich. Da der Kurs meist nicht besonders ist, empfiehlt sich das Abheben mit Kreditkarte vor Ort. Auch können die meisten Unterkünfte per Visa- oder Master-Card gezahlt werden.
Besonders für Indonesien ist diese Frage schwer zu beantworten. Für Bali genügen mitunter 2-3 Wochen, um die Highlights zu sehen. Wer Indonesien wirklich kennenlernen möchte benötigt min. 2 Monate bis hin zu einem Jahr.
Ja! Auch wenn die Wahrscheinlichkeit etwas abzubekommen sehr gering ist, muss man darauf hinweisen, dass es in Indonesien häufig zu starken Erdbeben und Vulkanausbrüchen kommt wie z.B. der Tsunami im Jahr 2004 oder das starke Erdbeben auf Lombok 2018. Was Kriminalität gegenüber Reisenden angeht, kann ich von keinerlei Vorfällen während meines gesamten Aufenthalts berichten. Anders sieht es in den Party-Meilen Balis aus, da kann es schon mal zu einem Handtaschendiebstahl kommen.
Nein, Indonesien zählt zu den günstigsten Reiseländern. Die Preise variieren allerdings stark von Region zu Region. Java zählt zu den günstigeren Regionen, wohingegen Bali, Lombok oder auch Papua deutlich teurer sind.
Wer nach Indonesien fliegen möchte, schaut am besten nach den Flughäfen in Jakarta oder in Denpasar auf Bali, da es hier die meisten Flüge gibt. Die Flugdauer beträgt je nach dem ca. 15 Stunden.
Je nach Reiseroute, bieten sich beide Flughäfen an. Dazu sollte gesagt sein, dass der Flughafen in Jakarta sehr stressig ist und die Stadt zu den stressigsten auf der Welt gehört. Zudem haben Flüge die in Jakarta starten häufig Verspätungen.

Ein Kommentar zu “Urlaub in Indonesien – Paradies auf heißen Kohlen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.