Halong-Bucht – Lohnt es sich tatsächlich?

Die Halong-Bucht ist das unumstrittene Highlight Vietnams. Und je stärker solche Orte gehyped werden, desto größer kann natürlich auch die Enttäuschung sein. Genau deswegen hatten wir etwas gemischte Gefühle vor unserem Trip zu der sagenumwobenen Bucht. Meine Horrorvorstellung war, dass wir gemeinsam mit 390309490 anderen Schiffen durch die Bucht fahren und man es gar nicht wirklich genießen kann. Ich kann aber vorab schon mal sagen, dass es bei uns absolut nicht der Fall war. Um dir ein ähnliches Erlebnis zu bescheren haben wir hier mal unser Erlebnis Halong-Bucht zusammengefasst.

Allgemeines zur Halong-Bucht

Die weltbekannte Halong-Bucht befindet sich im Golf von Tonkin in der Provinz Quảng Ninh im Norden Vietnams. Die Bucht ist besonders bekannt für das smaragdgrüne Wasser und den kleinen Inselchen die aus dem Wasser, teilweise mehrere hundert Meter, emporragen. Nach offiziellen Angaben gibt es in dem Gebiet 1969 Kalkfelsen. die Felsen sind größtenteils unbewohnt und von Plfanzen bedeckt. Seit 1994 zählt die Halong-Bucht zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Die Stadt Halong

Hier müssen wir ehrlich sagen, dass wir möglichst wenig Zeit in der Stadt Halong verbringen wollten. Unser Ziel war es am Anreisetag noch eine Reederei für den nächsten Tag zu finden. Halong ist super touristisch und wir fanden es auch nicht traurig nur kurz hier zu sein. Die Halong-Bucht ist nämlich nicht nur bei ausländischen Touristen, sondern auch gleichermaßen bei Einheimischen beliebt. Stellenweise wirkte die Stadt auf uns wie ein riesiger Vergnügungspark.

Halong-Bucht Touren

Wie du dir sicher vorstellen kannst, gibt es hier Touren in allen möglichen Preiskategorien. Diese können auch von anderen Städten aus inkl. Transport gebucht werden. Wir hatten uns als Ziel gesetzt mit dem Bus nach Halong zu fahren und uns vor Ort nach den unterschiedlichen Anbietern und Touren zu erkundigen. Da wir nicht mehr als $ 120 ausgeben wollten, war die Auswahl an Touren mit Restkontingenten überschaubar. Letzten Endes haben wir uns für die Reederei „Renea“ entschieden und diese Entscheidung zu keiner Zeit bereut. Besonders gut hat uns gefallen, dass wir eine etwas alternative Route genommen haben und somit kaum andere Boote angetroffen hatten (Man muss dazu sagen, dass wir im Mai 2022 also noch etwas während der Pandemie dort waren). Da aber die meisten Reedereien ausgebucht waren, glauben wir nicht, dass es ansonsten sooo viel voller gewesen wäre. Auch denken wir, dass es sich nur wirklich lohnt die Halong-Bucht zu erkunden, wenn man mindestens eine Nacht dort bleibt. Zum einen fährt man viel weiter raus und zum anderen verschwinden die ganzen Tagestouristen am Nachmittag wieder und es wird ruhiger. Wir haben 2 Tage und 1 Nacht auf dem Schiff verbracht – was für uns optimal war. Es gibt auch viele Touren die 3 Tage und 2 Nächte unterwegs sind – ich glaube dann wäre uns tatsächlich etwas langweilig geworden.

Ausstattung des Schiffs

Das Schiff ist in einem hölzernen Boutique-Design gebaut. Die Zimmer sind sehr traditionell gehalten und dem Stile eines alten Fischerbootes nachempfunden. Die 11 Zimmer sind in unterschiedliche Kategorien und auf 2 Decks aufgeteilt. Maximum kann das Boot 33 Passagiere aufnehmen, denke aber dass ca. 20-25 eher die Regel sind. Die Ausstattung des Schiffs hat uns beide positiv überrascht. Die Kabinen waren sehr bequem, das Essen war ziemlich lecker und auch die Programmpunkte empfanden wir als sehr ansprechend. Zwischendurch konnte man entweder oben im Innenbereich sitzen, was zugleich auch der Essbereich war oder sich oben auf Liegestühlen sonnen bzw. in dem überdachten Bereich an den Stühlen sitzen. An den Essbereich ist noch eine Bar angeschlossen, an der man sich Drinks bestellen kann, die natürlich extra berechnet werden.

Ablauf mit Renea

Tag 1
An ersten Tag ging es gegen Mittag los zum Abfahrtshafen. Hier wurde uns ehrlich gesagt etwas mulmig zumute, als wir die Tausenden von Menschen gesehen haben, die auf das Boarding warten. Zunächst ging es mit einem Beiboot zu unserem Zuhause für die nächsten 2 Tage. Dort angekommen wurden wir auf die Kabinen verteilt und sind dann langsam losgefahren. Unsere Stimmung hob sich auch wieder stark als wir merkten, dass wir uns von den Menschenmassen entfernten. Begrüßt wurden wir mit einem Welcome-Drink. Kurz darauf nahmen wir auch bereits unsere erste Mahlzeit zu uns. Danach wurde einfach etwas entspannt und die Landschaft genossen. Nach ein paar Stunden Fahrtzeit. hatte man dann das erste Mal so richtig das Feeling, wie man es von den Bildern kennt. Türkisfarbenes Wasser, ringsherum die Karstfelsen und wir als einziges Boot weit und breit. Gegen Nachmittag leihen wir uns Kayaks aus und paddeln zu einem kleinen Strand an dem wir etwas relaxen können. Wer möchte kann auch noch zu einem weiteren Strand weiter paddeln. Abends gibt es dann noch was zu essen und wir genießen einen traumhaften Sonnenuntergang in der Halong-Bucht. Zum Abendessen gibt es unter anderem Frühlingsrollen, die wir gemeinsam rollen. Fleisch, Gemüse und Reis. Wer möchte kann sich abends noch am Squid-Fishing versuchen.

Tag 2
Der nächste Morgen beginnt sehr früh, da wir uns natürlich auch den Sonnenaufgang anschauen möchten. Dann gibt es ein leckeres Frühstücks-Budget und es werden die Segel erneut gehisst. Wir steuern einen Strand mit einer Höhle an, an dem wir noch etwas Zeit verbringen und baden eher wir uns wieder auf’s Boot machen und richtung Hafen steuern. In der Nähe des Hafens gibt es noch ein Lunch. Vorab müssen wir bereits unsere Kabinen räumen, da diese bereits für die nächsten Gäste hergerichtet werden.

Tipps für deinen Besuch der Halong Bucht

  • Sonnencreme einpacken und gut eincremen (durch den kühlen Wind verbrennt man leichter)
  • Buche eine Tour mit min. 1 Übernachtung, um den Sonnenuntergang zu genießen und den Touristenmassen zu entkommen
  • Bei Buchung einer Tour die nicht die klassische Route nimmt wird viel weniger los sein
  • Als günstigen Anbieter können wir Renea empfehlen

Transport von Hanoi nach Halong

Da Halong wahrscheinlich die Attraktion Vietnams ist, die jährlich die meisten Besucher zählt, ist es nicht schwer nach Halong zu gelangen. Wir sind von Ninh Binh aus direkt mit dem Bus gefahren, es gibt aber auch zahlreiche Busse täglich von Hanoi aus und anderen Orten. Ebenso kann man über die Travel Agencies die Tour mit Transfer buchen. Für uns war die eigene Anreise allerdings deutlich günstiger als der Transfer über die Reederei.

Kosten der Tour zur Halong Bucht

Wie oben bereits beschrieben, gibt es hier wirklich für alle Budget-Klassen das richtige Angebot. Für eine Zweitagestour musst du mit mindestens $ 100 rechnen (bei doppelter Zimmerbelegung). Da wir eh in der Regel mit geringem Budget reisen, hat die Reise unsere Erwartungen absolut erfüllt. Wer mehr Luxus möchte wird natürlich ebenfalls fündig werden. Da wir hier keine Erfahrungen haben können wir darüber leider nicht wirklich berichten.

Lohnt sich eine Cruise in der Halong Bucht?

Ja, auf jeden Fall! Wie oben beschrieben waren wir anfangs sehr skeptisch und waren beide positiv überrascht. Wer besonders viel Wert auf Schiff und Anbieter legt, sollte ggf. schon mal vorher bei den Reedereien anfragen, um einer Enttäuschung zu entkommen.

0 comments
0 likes
Prev post: Der Tayrona Nationalpark – Touristenfalle oder Must See?Next post: Salkantay Trek – Auf zum Machu Picchu

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

Hi, wir sind Julian & Naomi und lieben es die Welt zu bereisen und in andere Kulturen einzutauchen. Dabei pflegen wir einen abenteuerlichen und möglichst nachhaltigen Reisestil. Read More

Latest Posts
Most Popular