Kuching – Katzen noch und nöcher

Kuching war der Startpunkt unserer Malaysia-Reise, die sich dieses Mal ausschließlich um die Insel Borneo dreht. Die Stadt im Südwesten der Insel liegt im Bundesstaat Sarawak und ist mit knapp 600.000 Einwohner die siebtgrößte des Landes. Die Stadt Kuching besticht durch kulturelle Vielfalt und gilt als die sauberste Stadt des Landes. Neben dem Besuch der Sehenswürdigkeiten der Stadt selbst ist Kuching ein idealer Ausgangspunkt für Tagesausflüge in das Umland wie etwa den Bako-Nationalpark oder das Orang-Utan Rehabilitationscentre. Kuching wirkt im Vergleich sehr jung und hat neben traditionellen Sehenswürdigkeiten auch einiges an Streetart zu bieten.

Allgemeines über Kuching

Der Name Kuching erinnert stark an das malaiische bzw. indonesische Wort für Katze „Kucing“. Da die ganze Stadt voll mit Katzenskulpturen ist würde man auch vermuten, dass dies die Herkunft des Namens ist. Eine andere Deutung der Herkunft des Namens ist das chinesische Wort für Handelshafen. In einer anderen Quelle habe ich gelesen, dass während der Stadgründung Kuchings, der malaiische Name für Katze noch ein anderer war. Wie dem auch sei, Kuching ist eine der saubersten Städte Malaysias und besteht aus einer sehr gemischten Bevölkerung, die sich hauptsächlich aus Chinesen (Fujianesen und Hakka), Malaien und Dayak-Volksgruppen (verschiedene indigene Völker Borneos) zusammensetzt. Insbesondere die chinesischen Läden mit ihren Schriftzeichen prägen das Stadtbild. Das Klima in Kuching ist sehr tropisch mit vielen Niederschlägen.

Blick auf Kuching von der Brücke aus

Die Highlights in Kuching

In und um die Stadt Kuching kann man vielvältige Dinge erleben. Uns wurde von einigen Leuten berichtet, dass sie viel länger geblieben sind als sie es ursprünglich vorhatten weil der Charme der Stadt sie so sehr gepackt hat. Uns hat die Stadt auch sehr gut gefallen. Einfach auch deswegen weil sie ein idealer Startpunkt für verschiedene Ausflüge in Sarawak ist. Hier sind unsere Highlights aus 6 Tagen Kuching.

Semenggoh Wildlife Rehabitilation Center

Ein toller Halbtagesausflug führt zum Semenggoh Wildlife Rehabitilation Center etwa 20 km südlich von Kuching. Auf dem 749 hectar großen Gelände leben über 20 halbwilde Orang-Utans. Die Affen leben in den Tiefen des weitläufigen Gebiets und kommen nur zu den Fütterungszeiten zum Vorschein, wo sie sich ihre Bäuche mit leckersten Früchten vollschlagen. Alles zu Anfahrt und nützliche Infos findest du in unserem Beitrag zum Semenggoh Wildlife Rehabitilation Center.

Orang Utan

Die Moscheen von Kuching

Bei einem Spaziergang an der River Front bietet es sich an sich die beiden Moscheen anzuschauen. Da ist zum einen die auf stelzen gebaute Indische Mosche mit den weisen Fassaden und ihren türkisfarbenen Kuppeln. Nach weiteren 5-10 Gehminuten erreicht man die Kuching City Mosque bzw. Old State Mosque, die deutlich größer und imposanter erscheint mit ihren goldenen Kuppeln.

City Mosque Kuching

An der River Front entlang schlendern

Ein Spaziergang an der River Front Sarawaks gehört zwangsläufig zu einem Besuch Kuchings dazu. Besonders schön ist es hier in den Abendstunden, wenn es nicht mehr ganz so heiß ist und die kleinen Essensstände ihre Speisen anbieten. Die River Front ist allerdings auch der hochpreisigste Part der City. Hier sind auch einige edlen Hotelketten vertreten. Interessanter ist es jedoch auf der deutlich weniger touristischen anderen Seite des Flusses, wo die Einheimischen Größtenteils in auf stelzen gebauten Häusern leben. Hier kann man ebenfalls einen Abstecher in den Orchideengarten machen und sich das Regierungsgebäude, was wie ein großer Pavillon aussieht, anschauen. Auch die kleine Festung Astana befindet sich in unmittelbarer Nähe

Pavillon am Flussufer Kuchings

Orchideengarten von Kuching

Wer in der Nähe ist kann auch einen Blick in den Orchideengarten werfen, der sich zwischen dem „Regierungspavillon“ und der Festung „Astana“ befindet. Der Eintritt ist kostenlos und es wachsen verschiedenste Orchideenarten hier. Für den Orchideengarten kann man circa eine 3/4 Stunde einplanen. Ob es hier seltene Orchideen gibt? Kein Plan, kenne mich leider nicht wirklich damit aus. Aber schön sind sie allemal!

Bild einer Orchidee aus dem Orchideen-Garten Kuching

Cat Mueseum Kuching

Das Katzenmuseum von Kuching befindet sich etwas außerhalb der Stadt, sodass man am besten mit dem Bus dort hinfährt. Der Bus K5 fährt direkt zum Katzenmuseum. Das Museum teilt sich im Prinzip in 4 Bereiche auf. Am Anfang erfährt man einiges über äußerst seltene Großkatzen Borneos mit einigen ausgestopften Exemplaren. Weiter geht es mit der Rolle der Katze in verschiedensten Settings: Filme, berühmte Persönlichkeiten mit Katzen, Bücher, Comics, Briefmarken etc. Anschließend geht es um die Katze in verschiedensten Kulturen wie dem alten Ägypten, Japan, China und Malaysia. Danach gibt es noch einige Katzengemälde, Katzenfiguren und einen Souvenirshop. Das Katzenmuseum selbst befindet sich in einer großen Pagode auf einer Empore mit einem guten Ausblick über das Umland. Der Eintritt zum Museum kostet 3 MYR (0,65 €) und der Bus 1 MR (~ 0,20 €) je Weg – wie du siehst also echt kein teures Unterfangen. Das Museum würde ich aber auch nicht als „Must See“ deklarieren aber für einen kurzen Ausflug kann man das schon mal machen.

Bilder im Katzenmuseum Kuching

Bako Nationalpark

Unser Highlight in Kuching war der Bako Nationalpark, der nur knappe 45 Minuten mit dem Bus von Kuching entfernt liegt. Er ist einer der kleinsten Nationalparks des Landes aber hat dennoch einiges zu bieten – sowohl landschaftlich als auch in Form von Flora und Fauna. Alles zur Anreise und was dich im Bako Nationalpark erwartet haben wir in einem weiteren Beitrag zusammengefasst.

Strand im Bako Nationalpark

Übernachten in Kuching

In Kuching gibt es einige Unterkünfte. Am schönsten ist es in der Nähe des Flusses. Unterkünfte gibt es in allen Preiskategorien, von Hostel-Dorms bis Hilton ist für jeden Geldbeutel etwas dabei.

Anreise nach Kuching

Da Kuching die Hauptstadt Sarawaks ist und im Süden des malaysischen Borneos liegt, eignet sie sich als Start- oder Abreiseort für einen Besuch des malaysischen Borneos. Das heißt, die meisten Besucher reisen hier mit dem Flugzeug an oder ab. Ansonsten gibt es einige Fernbusse zu allen Destinationen Sarawaks von Kuching Sentral aus. Die Verbindung zwischen Sarawak und Sabah ist nicht so ohne weiteres nötig, da die Straße durch Brunei führt und man somit zig Grenzkontrollen passieren muss.

Essen & Trinken in Kuching

Die Auswahl an unterschiedlichen Speisen und Getränken ist sehr groß – genau wie ihre Preise. Die Essensauswahl beschränkt sich hauptsächlich auf die chinesische, malaysische bzw. indonesische Küche, Speisen der indigenen Völker Borneos, japanisch sowie arabisch und indisch angehauchte Speisen. Zudem gibt es einige hipster-Bars und Cafés in denen auch europäische Speisen angeboten werden. Diese sind aber meist unverhältnismäßig teuer. Bsp: Eine Portion gebratener Reisnudeln kann man an der Straße bereits für unter 1 € bekommen. Ein westliches in einem etwas schickeren (ohne wirklich edel zu sein) kostet schnell um die 7 – 8 €. Uns hat es hier im „Bear-Garden“ gut gefallen, um dort abends ein Bierchen zu trinken.

0 comments
0 likes
Prev post: Nuwara Eliya – Ehemaliger Kurort britischer KolonialbeamtenNext post: Semenggoh Wildlife Centre

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

Hi, wir sind Julian & Naomi und lieben es durch die Welt zu reisen und in fremde Kulturen abzutauchen. Wir versuchen einen möglichst intensiven und nachhaltigen Reisestil zu pflegen und bringen diese Elemente auch mit in unseren Blog mit ein. Read More

Latest Posts
Most Popular