Plitvicer Seen – Kroatien

Plitvicer Seen von oben
Traumhaftes Naturschauspiel - Plitvicer Seen
Slider

Plitvicer Seen

Hier möchte ich euch ein ganz besonderes Naturschauspiel Kroatiens zeigen – die Plitvicer Seen. Ehrlich gesagt waren diese gar nicht wirklich auf unserer Agenda vor unserer Balkan-Reise. Aber das ist doch das Schöne am spontanen Reisen, oder? Man lässt sich dauernd eines Besseren belehren. Unser Couchsurfing-Host in Zagreb war gar geschockt, als wir ihm von unserer Route berichteten die keinen Abstecher zu diesem Ort vorsah. In diesem Beitrag möchte ich euch nur ein paar kurze nützliche Infos mitgeben, ansonsten würde ich sagen „lasst die Bilder auf euch wirken“ und überzeugt euch selbst vor Ort. Die genauen Hintergrundinformationen zu dem Nationalpark findet ihr auf der entsprechenden Homepage.

Der Nationalpark Plitvicer Seen

Top 5 Tipps für die Plitvicer Seen

Ticket vorher Online kaufen
Unbedingt Studenten-Ausweis mitnehmen, ihr spart ca. 50%
Regenjacke einpacken
Trail C oder H folgen

Nationalpark & Wanderwege

Insgesamt besteht der Park aus 16 Seen, welche sich in 12 obere Seen und 4 untere aufteilen. Jeder See ist eine Schönheit für sich. Das türkis-blau schimmernde, glasklare Wasser zusammen mit dem saftigen grün der direkt am Ufer stehenden Bäume und der plätschernden Wasserfälle im Hintergrund – was ein Einblick! Wir verbrachten einen ganzen Tag bei den Seen und konnten uns gar nicht satt sehen, einer schöner als der andere. Den Park durchquert man zu Fuß, mit Elektrobooten und per Zug. Insgesamt gibt es 8 verschiedene (Rund)-Wanderwege entlang der Seen und Kaskaden. Hier ist für jeden Gemüts- und Fitnesszustand der richtige Trail dabei. Es kann sein, dass der ein oder andere aufgrund von Überschwemmung oder anderen temporären Ereignissen geschlossen ist. Ich habe euch die unterschiedlichen Trails mal kurz zusammengefasst. Je nachdem welchen Eingang ihr nehmt bieten sich unterschiedliche Routen an. Falls ihr einen gemütlichen Spaziergang anstrebt solltet ihr euch vorher Gedanken machen, ob ihr euch die oberen oder die unteren Seen anschauen möchtet. Eingang 1 bietet sich eher für die Routen rund um die unteren Seen an, wohingegen der zweite Eingang günstiger für die Besichtigung der oberen Seen liegt. Bei den längeren Trails spielt der Eingang eine eher untergeordnete Rolle, da man eh alle Bereiche abklappert. Hier habe ich euch die Trails mal kurz skizziert:

Eingang 1:

Trail A: Dauer ca. 2-3 h (3,5 km)

Dieser Rundweg bietet sich für ältere Leute oder Familien mit kleinen Kindern an. Das Highlight dieses Wegs ist sicherlich „Veliki Slap“, der größte Wasserfall des Landes. Man bekommt hier alle vier unteren Seen zu Gesicht.

Trail B: ca. 3-4 h (4 km)

Ähnlich wie Trail A empfiehlt sich dieser Rundweg insbesondere für Familien mit kleinen Kindern und älteren Leuten oder einfach Leute die es sich gerne gemütlich machen. Der Weg führt ebenfalls an den vier unteren Seen vorbei aber beinhaltet die Fahrt mit dem Elektroboot über den größten der Plitivicer Seen – den Kozjak. Dies ist der einzige der „oberen Seen“ welchen man zu Gesicht bekommt.

Trail C: (Mein Tipp) ca. 4-6 h (8 km)

Wir haben uns für diesen Trail entschieden und hielten dies, auch nach Rücksprache mit anderen, für die richtige Wahl. Der Weg führt entlang der oberen und unteren Seen, beinhaltet die Fahrt mit den Elektrobooten über den Kozjak-See sowie die Rückfahrt mit der Panorama-Bahn. Man bekommt die großen Wasserfälle “Veliki slap”, “Veliki” und “Mali prštavac” zu Gesicht und das ganze hat den Charakter einer gemütlichen Wanderung ohne zu anstrengend zu werden.

Trail K: ca. 6-8 h (ca. 18 km)

Für die hart gesonnenen bietet sich dieser Trail an, welcher das komplette Seengebiet umfasst, allerdings nur eine kurze Überquerung mit der Fähre beinhaltet und nicht auf Panoramabahn und Elektroboote zurückgreift. Der Vorteil ist, dass man auf einigen Passagen weiger Leute antrifft, da sich die meisten Gruppen doch auf den gleichen Pfaden befinden.

Eingang 2:

Trail E: 2-3 h (5 km)

Diese Route führt entlang der oberen Seen und beinhaltet eine kurze Überquerung mit der Fähre sowie eine Fahrt mit der Panoramabahn. Man bekommt einige Wasserfälle und die oberen Seen zu sehen.

Trail H: 4-6 h (ca. 9 km)

Dieser Weg ist quasi das Pendent zu Weg C.

Trail F: 3-4 h (ca. 4,5 km)

Dieser Trail ist im Prinzip der selbe Wanderweg wie B, nur das man eben an einem anderen Punkt startet und endet.

Anreise:

Die Plitvicer Seen befinden sich in etwa auf halber Strecke zwischen Zagreb und Zadar, etwas näher an Zadar. Von Zagreb aus sollte man etwa eine zweistündige Fahrt einplanen. Da wir mit dem eigenen PKW unterwegs waren, stellte sich die Frage nach dem passenden Transportmittel nicht. Ich habe aber gesehen, dass es täglich zig Busse von den verschiedensten Städten zu den Plitvicer Seen gibt. Hier findet ihr genauere Angaben zu den Abfahrtszeiten der einzelnen Busse.

Häufige Fragen zu den Plitvicer Seen

Häufige Fragen zu den Plitvicer Seen

Wir empfehlen euch ganz klar die Plitvicer Seen wenn ihr euch entscheiden müsst. Wir haben nach den Plitvicer Seen beim Eingang von Krka, sind aber nicht reingegangen weil es nochmals teurer war als die Plitvicer Seen und die Bilder uns bei weitem nicht so beeindruckt haben.
Wir haben uns einen ganzen Tag Zeit genommen für den Nationalpark. Es gibt sicherlich in dem gesamten Nationalpark noch tolle Dinge zu entdecken, für den Teil mit den Wasserfällen genügt ein Tag, da man es ohne Stress hinbekommt alles zu sehen.
Daher rate ich euch eine Regenjacke mitzunehmen. Bei starkem Regen kann es passieren, dass einige Wanderwege aufgrund von Überschwemmung geschlossen sind.
Ja! Auch wenn wir selbst keinen Hund haben, kamen uns einige Leute mit Vierbeinern entgegen.
Wenn möglich, würde ich versuchen die Hauptsaison im Juli/August zu meiden, da hier die größten Menschenmassen zu den Seen strömen.

2 Kommentare zu “Plitvicer Seen – Kroatien”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.