Mostar – Bosnien & Herzegowina

Wild zelten Albanien
Mostar - die Stadt mit der markanten Brücke
Slider

Ein kleines Städtchen, dem ich einen kleinen Beitrag widmen möchte ist Mostar in Bosnien Herzegowina. Ein weiterer Ort unseres Balkan-Trips den ich absolut nicht auf dem Zettel hatte vorher. Umso schöner, dass wir die Chance ergriffen haben und ihn in unsere Route eingebaut haben. Charakteristisch für Mostar ist Stari most, die Brücke über die türkisfarbene Neretva. Mit etwa 113.000 Einwohnern ist Mostar die fünftgrößte Stadt des Landes. Mostar hat, wie viele Teile Bosnien Herzegowinas, eine blutige Vergangenheit hinter sich. Da ich selbst nur einen ganzen Tag in Mostar war, möchte ich euch dennoch kurz davon berichten weil es einfach sehr schön und beeindruckend war!

Die Highlights in Mostar

1 Stari Most

Das Wahrzeichen Mostars und auch zugleich das beeindruckendste Bauwerk ist die charakteristische Brücke Stari most, „alte Brücke“ auf serbokroatisch und bosnisch, über den türkisfarbenen Fluss Neretva. Erbaut wurde sie zwischen 1556 und 1566 während der Herrschaft des osmanischen Sultans Süleyman I. Die Mostar-Brücke wurde exakt 4 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer, nämlich am 9.11.1993 zerstört. Bereits im Jahr 1995 begann man mit dem Wiederaufbau. Die Brücke ist ein Highlight, egal ob man sie von der Ferne, vom Fluss aus oder beim Darüberschlendern betrachtet. Für Adrenalin-Junkies gibt es die Möglichkeit von der 24m hohen Brücke in den Fluss zu springen. Dies bedarf aber wohl einiger Instruktionen. Oftmals stehen auch Leute die zur Belustigung der Touristen von der Brücke ins blaue Nass springen. Sie warten bis sie 30 € gesammelt haben und springen dann.

Stari Most vom Fluss aus

Bild 1 von 1

2 Die Altstadt Mostars

Bestehend aus Steinhäusern und Wegen aus Kopfsteinpflaster vermittelt die Altstadt Mostars ein tolles und gemütliches Ambiente. Mostar ist eine Stadt für die man sich Zeit lässt und in der man gemütlich den Tag verbringt. Wer eine tolle Aussicht genießen möchte, kann es sich in einem der zig Restaurants und Cafés auf der anderen Flussseite bequem machen. Dort gibt es Lokalitäten auf der Höhe der Brücke aber auch eine ebene tiefer, zwischen den Bäumen, sind welche zu finden mit Terrasse und Blick auf den Fluss und die Brücke.

3 Der alte Bazaar Kujundziluk

Der alte Bazaar von Mostar erstreckt sich entlang der Fußgängerzone am Ufer entlang. Hier reihen sich dutzende kleine Lädchen aneinander die ihren Schmuck, ihre Souvenirs, handwerkliche Erzeugnisse und andere Dinge zum Verkauf anbieten.

Der Bazaar von Mostar

Bild 1 von 2

4 Koski Mehmed Pasha Moschee

Einen schönen Anblick bietet die am Ufer des Neretva gelegene Koski MehmetdPasha Moschee. Für Leute die schon in muslimischen Ländern unterwegs waren, sicherlich kein absolutes Highlight. Dennoch hat uns die Moschee direkt am Flussufer mit ihrer weisen Fassade und dem Minarett sehr gut gefallen. Man kann wohl auch auf das Minarett hoch, um die Aussicht zu genießen. Diese Info bekamen wir von einem Einheimischen, können diese aber nicht bestätigen da wir es nicht selbst ausprobiert haben.

Koski Mehmed Pasha Moschee

Bild 1 von 1

Anreise nach Mostar

Wer Lust bekommen hat Mostar zu besuchen, dem stehen einige Möglichkeiten offen wie er dies tun kann. Ein Besuch in Mostar lässt sich auch prima mit anderen Zielen in der Region kombinieren, da es relativ gut angebunden ist.

Auto:

Der Besuch in Mostar lohnt sich vor allem wenn man ohnehin mit dem Auto in der Region unterwegs ist. Da Bosnien & Herzegowina nicht in der EU ist, solltet ihr in jedem Fall die „grüne Karte“ eurer KFZ-Versicherung dabei haben, da ihr ansonsten ca. 15 – 20 € an der Grenze zahlen müsst für eine Ersatzversicherung. Parktickets werden in Mostar häufig an den Kiosks verkauft. D.h. wenn ihr euer Auto abstellen wollt aber keinen Ticket-Automat findet, solltet ihr nach einem Kiosk in eurer Nähe Ausschau halten. Ein weiteres Problem ist das Tanken. Je nachdem wie lange ihr euch in Bosnien aufhaltet würde ich nochmal vorher voll tanken. Wir hatten leider aufgrund von verunreinigtem Diesel eine Panne, obwohl wir sogar den teureren und hochwertigeren Diesel getankt haben. Hier solltet ihr echt vorsichtig sein. Ein weiterer Hinweis, den ich euch mitgeben möchte ist die Beachtung der Öffnungszeiten der Grenzübergänge. Einige dieser Übergänge schließen nachts.

Ein Abstecher nach Mostar bietet sich an, wenn man Richtung Süd-Kroatien oder Albanien unterwegs ist. Wir haben Mostar auf dem Weg von Split nach Dubrovnik eingebaut. Von Split nach Mostar ist man ca. 2,5h unterwegs, in etwa genauso lang wie anschließend nach Dubrovnik.

Bus:

Mit Flixbus kann man direkt von Deutschland aus nach Mostar fahren, wer schon mal in der Region unterwegs ist findet auch zig verschiedene Busse von z.B. Split oder Dubrovnik nach Mostar und zurück.

Flug:

Mostar besitzt ebenfalls einen kleinen Flughafen. Hier gibt es 3 Flüge pro Woche von und nach Deutschland. Einmal wird von Düsseldorf und zweimal von Stuttgart aus geflogen.

2 Kommentare zu “Mostar – Bosnien & Herzegowina”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.