Reisetipps für deinen Urlaub auf Sri Lanka

Urlaub auf Sri Lanka
Sri Lanka
Slider

Reisetipps für deinen Urlaub auf Sri Lanka

Im Jahr 2016 hatte ich die Möglichkeit für 3 Wochen nach Sri Lanka (ehemals Ceylon) zu reisen. Sri Lanka ist ein wahrer Alleskönner auf überschaubarem Territorium. Du findest hier tolle Strände mit Surfspots, ein beeindruckendes Hochland im Landesinneren, eine faszinierende Tierwelt inkl. wilder Elefanten und Leoparden, schöne Städtchen wie z.B. Kandy, historische Tempelruinen und eine weltbekannte Felsenfestung namens Sigiriya. Sri Lanka ist in etwa so groß wie Bayern. Sri Lanka ein tolles Reiseziel für alle Altersgruppen und eignet sich auch ideal als Einsteigerland für Backpacker, da es eine gute Verkehrsinfrastruktur gibt, sicher ist und von der Größe her überschaubar. Aufgrund des tropischen Klimas kann man Sri Lanka auch gut ganzjährig bereisen. Aufgrund der aktuellen Covid-Situation haben sich die Bedingungen allerdings stark geändert. Bitte beachte hierzu meinen Beitrag zur Reise nach Sri Lanka während Corona.

Reise durch Sri Lanka

Wie immer gibt es bei der Reiseroute kein „richtig“ oder „falsch. Wir hatten uns damals entschieden im Nord-Osten zu beginnen und uns dann Schritt für Schritt in den Süden vorzuarbeiten. Ziel war, sowohl am Anfang als auch am Ende, ein paar Tage am Strand verbringen zu können.

Tag 1-2: Ankunft und Erkundung Colombo
Tag 2-4: Zugfahrt über Nacht nach Trincomalee und Entspannung am Strand
Tag 4-5: Besuch der Tempelruinen von Polonnaruwa
Tag 6: Besuch der Felsenfestung Sigiriya
Tag 7: Besuch des Höhlentempels von Dambulla
Tag 8-10: Erkundung der ehemaligen Hauptstadt Kandy
Tag 11-13: Wandern und erkunden des Hochlandes von Ella
Tag 14-16: Safari im Nationalpark von Udawalawe
Tag 17-20: Surfen und entspannen am Strand.
Tag 21: Rückfahrt bzw. Rückreise nach Colombo

Reiseroute Sri Lanka

Top 6 highlights in Sri Lanka

Wie bereits erwähnt, ist Sri Lanka flächenmäßig überschaubar, weshalb sich die Highlights meist auf die selben Orte beschränken. Meine Reisetipps und Highlights aus Sri Lanka findest du hier aufgeführt.

1) Besuch der Felsenfestung Sigiriya

Auf der Such nach Bildern über Sri Lanka wirst du immer und immer wieder über Bilder von Sigiriya stoßen. Der gigantische Felsblock auf dem die Festung erbaut wurde ist schon beeindruckend. Der 200 m hohe Felsen bietet einen tollen Ausblick in das Umland und die zur Anlage gehörenden Gärten. Seit 1982 ist Sigiriya auch Unesco Weltkulturerbe. Der Aufstieg erfolgt teilweise über in den Fels gemeisselte Treppen. Vor der Anlage befindet sich auch ein Museum in dem die Geschichte und Funde aus Sigiriya dargestellt werden. Oben findet man Ruinen, die Tatzen des einstigen Löwen, durch dessen Maul man früher den steilsten Teil des Aufstiegs erklommen hat und die ehemaligen Lustgärten.

2) Wandern im Hochland von Ella

Im Hochland Sri Lankas befindet sich in traumhafter Lage die kleine Stadt Ella. Umsäumt von schönen Tee-Plantagen ist Ella ebenso bekannt für seine beeindruckende Nine Arches Bridge (Neun Bogen Brücke) und die Besteigung des Ella Rocks bzw. des kleinen Adams Peaks. Die Bahnstrecke zwischen Kandy und Ella gilt als eine der schönsten Strecken der Erde – das sollte man definitiv nicht verpassen! Die saftig grünen Teeplantagen in Kombination mit dem häufig diesigen Wetter geben der gesamten Gegend einen mystischen Touch.

3) Safari im Udawalawe Nationalpark

Da ich mein ganzes Leben lang schon absolut fasziniert von der gesamten Tierwelt dieses Planeten bin, stand es für mich nicht zur Debatte die Safari im Udawalawe zu verpassen. Zum Sonnenaufgang geht es los hinein in den Park. Ich liebe die Stimmung während des Sonnenaufgangs, wenn das Leben so langsam erwacht. Man bekommt unter anderem Elefanten, Büffel, Krokodile, hirschartige Tiere, Pfaue und diverse Vogelarten zu Gesicht. Mit etwas Glück begegnet man sogar einem Leopard. Eine Safari hier kann ich ebenfalls wärmstens empfehlen.

4) Die Ruinen von Polonnaruwa

Polonnaruwa wurde im 10. Jahrhundert n.Chr. zu Zeiten des tamilischen Chola-Reichs, damals unter dem Namen Jananathapuram, erbaut. Seit 1982 ist Polonnaruwa auch UNESCO-Weltkulturerbe. Noch heute sind die Ruinen im archäologischen Park von Polonnaruwa bestens erhalten, sodass man hier gut einen ganzen Tag verbringen kann. Du findest dort Stupas, Tempel, Parkanlagen, Buddha-Figuren und Gebäude der damaligen Stadt. Am besten erkundest Du die Anlage in dem du dir ein Fahrrad ausleihst, da die einzelnen Teile doch etwas auseinander liegen. Ist aber auch alles fußläufig erreichbar.

5) Kandy – Die ehemalige Hauptstadt

Die schöne Stadt Kandy gehört neben Polonnaruwa und Anuradhapura zum sogenannten „Kulturellen Dreieck“ Sri Lankas und wurde im Jahr 1987 als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet. Kandy war die Hauptstadt des letzten Singhalesischen Reiches bis 1815. Die Stadt bietet, bedingt durch ihre Lage im Hochland Sri Lankas, ein angenehm mildes Klima. Der künstlich angelegte See trägt auch seinen Teil dazu bei. Besonders Bekannt ist Kandy für den Zahntempel (Sri Dalada Maligawa) den jedes Jahr hunderttausende Buddhisten aus aller Welt besuchen. Daneben lohnen sich aber auch ein Spaziergang durch die Stadt, ein Besuch des Botanischen Gartens von Kandy sowie der Kolonialbauten in der Stadt.

6) Bahnfahrt von Kandy nach Ella

Sie gilt als eine der schönsten Bahnstrecken der Welt. Zweifellos ist die Bahnfahrt ein besonderes Erlebnis, gerade wenn es durch das Hochland, die Eukalyptus-Wälder und die umliegenden Teeplantagen geht. Dennoch muss ich sagen, dass ich, meiner Meinung nach auch schon schönere Bahnstrecken gesehen habe (z.B. der sogenannte Toy Train in Indien von Mettupalayam nach Ooti) . Daher bin ich mit Superlativen immer vorsichtig, was aber nicht heißen soll dass die Strecke nicht traumhaft schön ist. Schließlich hat sie es ja auch in meine Highlights geschafft!

Was Du vor deiner Reise nach Sri Lanka wissen solltest

Sonnencreme einpacken!
Sri Lanka ist ein Land was man bestens auch mit reinem Handgepäck bereisen kann.
Die Busse in Sri Lanka fahren mitunter sehr „rasant“.
Im Vergleich zu anderen asiatischen Ländern sprechen in Sri Lanka viele Leute Ennglisch.
Denk dran dein Visum vorab zu beantragen, um ggf. weniger Wartezeit am Flughafen zu haben und $5 USD zu sparen.
Vermeide unbedingt den Vergleich zwischen Indien und Sri Lanka.

Einreise nach Sri Lanka

Die Visumserteilung für Sri Lanka ist relativ simpel. Wie in den meisten Fällen gibt es hier 3 Möglichkeiten: Vorab per Online-Formular, bei Ankunft am Flughafen oder direkt bei der Botschaft. Das Visum kostet $ 35 USD.

E-Visa für Sri Lanka:

Du stellst Online einen Antrag bei der folgenden Seite und füllst deine Daten aus. Anschließend kannst Du die Zahlung vornehmen und erhältst binnen weniger Tagen per Mail dein Visum, welches du einfach nur ausdrucken und bei Einreise vorlegen brauchst.

Visa bei Ankunft am Flughafen in Colombo

Du kannst dein Visum auch direkt bei Ankunft in Colombo bekommen. Das kostet dich die Visumsgebühr + $5 USD extra, kann also relativ easy vermieden werden. Oft gibt es dann auch Wartezeiten, da man sowohl am Schalter für die Erteilung ansteht und anschließend an der Kasse nochmal.

Visum direkt über die Botschaft:

Wenn Du Dinge lieber direkt vor Ort regeln möchtest, hast Du auch die Möglichkeit die sri-lankischen Botschaften in Berlin bzw. Frankfurt am Main aufzusuchen.

Botschaft von Sri Lanka
Niklasstraße 19
14163 Berlin.
Tel. (030) 80909749

Generalkonsulat von Sri Lanka
Lyoner Strasse 34
60528 Frankfurt am Main
Tel. +49 (0) 69 – 660 539 80

Visum verlängern in Sri Lanka

Das Visum, was du nach Beantragung erhältst ist insgesamt für 30 Tage gültig, kann aber in der Regel problemlos verlängert werden. Dazu gibt es 2 Wege.

1 Persönlich:

Hierzu musst du das Department of Immigration & Emigration in Colombo vor Ablauf der 30 Tage aufsuchen und vor Ort dein Visum verlängern. Insgesamt sollten sich die Gebühren für die Verlängerung auf 25 € belaufen.

2 Über eine Agentur:

In Sri Lanka gibt es einige Anbieter, bei denen du dein Visum einfach verlängern kannst. Relativ bekannt, zumindest im Süden, ist dafür Visa Ravi. Du findest ihn über Facebook oder kannst ihn direkt per Whatsapp anschreiben +94 77 947 1979 . Er Erledigt dann alles für dich. Die Kosten liegen dann bei knapp 42 € und erledigt die Verlängerung innerhalb eines Tages für dich.

Transportmittel in Sri Lanka

Die Transportinfrastruktur in Sri Lanka ist auch, bedingt durch die überschaubare Größe des Landes, gut ausgebaut. Sofern möglich, favorisiere ich immer die Reise per Zug, da ich es am entspanntesten und sichersten finde.

Bus:

In Sri Lanka verkehren in der Regel zwei Typen von Bussen. Zum einen die Central Board Buses (CTB) und private, bequemere aber auch teurere Busse. Die CTB-Busse erkennt man an dem „SLTB“-Logo (Sri Lanka Transport Board). Die privaten Busunternehmen sind in aller Regel bequemer, schneller und kosten ungefähr das Doppelte. Anders als in anderen Ländern, beherrschen viele Einheimische die englische Sprache. Busse decken fast die gesamte Insel ab und fahren in hoher Frequenz, solange es hell ist. Danach nimmt die Häufigkeit deutlich ab.

Zug:

Das Zugnetz in Sri Lanka ist ebenfalls gut ausgebaut. Bei den Zügen wird unterschieden zwischen Wägen mit und ohne Reservierung. Da ich Zug fahren immer auch als ein Erlebnis empfinde mische ich mich gerne unter die „einfachen“ Einheimischen und buche das günstigste Ticket. Hierzu benötigt man keine Reservierung, sondern kauft einfach ein Ticket am Schalter. Eine Sitzplatzgarantie gibt es nicht – die Chancen steigen aber je früher du zusteigst. Wer gerne 1te oder 2te Klasse reisen möchte, hat die Möglichkeit diese vorher zu reservieren. Aber auch hier kann es knapp werden, da die Nachfrage nach diesen Sitzen relativ hoch ist. Keinesfalls solltest Du dir die Bahnstrecke von Kandy nach Ella entgehen lassen, sie gilt als eine der schönsten der Welt.

Zug-Karte von Sri Lanka

Die Beste Reisezeit für Sri Lanka

Die guten News vorab – Sri Lanka kann problemlos das ganze Jahr bereist werden, man muss sich nur entscheiden, ob man den Nordosten oder den Südwesten Sri Lankas bereisen möchte. Das Klima wird geprägt durch die Monsune.

Nordosten und Osten: Das Klima im Osten und Nordosten der Insel wird durch den Nordostmonsun „Maha“ geprägt. Die Monsun-Zeit ist hier von Oktober bis April. Allerdings muss man dazu sagen, dass der Nordostmonsun weitaus weniger ausgeprägt ist als der Südwestmonsun. Die beste Reisezeit für Osten und Nordosten sind daher die Monate Mai bis September.

Südwesten und Westen:
Der Südwestmonsun „Yala“ ist deutlich stärker ausgeprägt und sorgt für reichlich Niederschläge in den Monaten Mai bis September. Daher ist hier die beste Reisezeit, anders als im Osten und Nordosten, in den Monaten Oktober bis März.

Häufige Fragen zu deiner Reise nach Sri Lanka

3 Wochen! Ich denke, das ist eine optimale Zeit um das Land kennen zu lernen. Generell gilt auch hier, dass man natürlich weitaus intensivere Erfahrungen machen kann, wenn man sich etwas mehr Zeit dafür nimmt.

Im Vergleich zu Indien und weite Teile Südost-Asiens ist Sri Lanka etwas teurer. Allerdings kommt man auch hier als Backpacker mit einem Budget von 30 € pro Tag locker aus und sollte am Ende noch etwas übrig haben.
Sri Lanka gilt als äußerst sicheres Reiseland. Angriffe auf Touristen sind äußerst selten. Die Wahrscheinlichkeit, dass du von einem Affen bestohlen wirst ist deutlich höher!